Thomas Overmann bleibt Vorsitzender der WSC-Fußballer

Der Vorstand des WSC-Fußball und ein Geehrter: von links Markus Rohe, Edgar Müller, Rainer Littau, Thomas Overmann, Stefan Möller, Hansi Unsleber, André Mertens, Bernd Haverkamp.

WERNE -  „Ein Baum fängt unten an zu wachsen und wächst ganz langsam nach oben“, sagte Thomas Overmann, Fußball-Vorsitzender des Werner SC, gestern Abend zum Auftakt seiner Jahresbilanz im Rahmen der Mitgliederversammlung.

So gesehen hat er das passende Bild gewählt, um die Struktur der Abteilung zu verdeutlichen. Gut 550 Mitglieder hat der WSC im Jahr seines 15-jährigen Bestehens, annähernd 300 davon sind Kinder und Jugendliche.

Der Baum trage inzwischen reichlich Früchte, meinte Overmann. Die Abteilung weise die sportlich beste Bilanz seit der Fusion von SSV und Sportfreunde 67 im Jahr 2000 auf. Die erste Mannschaft belegt nach Rang drei in der Saison 2013/2014 aktuell den zweiten Platz, die Reserve führt die Tabelle der Kreisliga B an. „Erfolge“, sagte Overmann, „lassen sich aber nicht nur an Zahlen ablesen, sondern auch an Kameradschaften und Freundschaften, die im Verlauf der Jahre entstanden sind.“ Nur so sei auch der komplette ehrenamtliche Rahmen mit seinem für viele hohen Arbeitsaufwand zu gestalten. „Die Chemie stimmt“, meinte Overmann nicht nur mit Blick auf die beiden Seniorenmannschaften.

Die überaus positive Bilanz in fast allen Bereichen schlug sich auch auf das Wahlergebnis nieder. Thomas Overmann wurde von den 51 Wahlberechtigten im Saal der Gaststätte Havers einstimmig wiedergewählt. Gleiches gilt für Geschäftsführer Stefan Möller, der das Amt zwischenzeitlich kommissarisch übernommen hatte und zunächst für ein Jahr gewählt wurde. Im kommenden Jahr greift dann wieder der in der Satzung festgelegte Turnus von drei Jahren. 1. Kassierer bleibt André Mertens, Fußball-Koordinator Bernd Haverkamp, der – das berichtete Gesamt-Vorsitzender Lutz Hammer – am 16. März in der großen Mitgliederversammlung als Seniorenbeauftrager für alle Abteilungen gewählt werden soll.

Man wolle sich aber nicht auf dem Erreichten ausruhen, meinte Thomas Overmann und bemühte in Anlehnung an die „Wutrede“ eines gewissen Giovanni Trapattoni den Spruch: „Wir haben noch nicht fertig“. Der Wechsel in den Fußballkreis Münster gehört zu den neuen Herausforderungen. „Das war eine Entscheidung für Jahrzehnte“, meinte Overmann. Feiern will der Sport Club sein kleines Jubiläum vom 30. Juli bis zum 8. August mit einem größeren Turnier für erste Mannschaften.

Größte Baustelle bei den Blau-Roten: die Überalterung in der Schiedsrichtergarde. „In meinen Augen ist es nicht fünf vor, sondern bereits fünf nach Zwölf“, meinte Rainer Klaes als langjähriger Schiri. „Das wird bei uns 2015 eines der wichtigsten Themen sein“, versprach Overmann.

Die Wahlen: 1, Vorsitzender Thomas Overmann (für drei Jahre), Geschäftsführer Stefan Möller (ein Jahr), 1. Kassierer André Mertens (drei Jahre), Koordinator Bernd Haverkamp (drei Jahre), Kassenprüfer Hansi Unsleber für Harald Schäper, bestätigte Beisitzer Markus Rohe (Jugendfußball) und Frank Niemietz (Schiedsrichter) - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare