WSC-Vorsitzender Hammer fordert Hallen-Neubau

+
WSC-Chef Lutz Hammer.

WERNE -  Lutz Hammer, der Vorsitzende des etwa 2000 Mitglieder zählenden Werner Sport Clubs, erhält für seine Verdienste um den Werner Sport am Samstagabend im Rahmen des Sportlerballs die Sportplakette durch den Rat der Stadt Werne.

Der Vereinschef hat in einem Interview mit dem Westfälischen Anzeiger Forderrungen auch an die Politik aufgestellt und erwartet weitere Fusionen im Fußball.

So wünscht sich der 59-Jährige, der seit 1997 an der Spitze des Vorgängervereins Sportfreunde Werne und später ab 2000 beim Fusionsclub WSC steht, den Neubau einer Sporthalle. „Vielleicht macht es ja Sinn, statt über teure Reperaturen in ein, zwei Hallen nachzudenken einen Neubau anzugehen“, erklärt Hammer. Vor allem mahnt er an, dass das Sportstättenkonzept umgesetzt werden müsse: „Es müssen wirklich alle Sportstätten auf ihre Berechtigung hin und ihre Reperaturanfälligkeit überprüft werden. Man wird sich erschrecken, was da entstanden ist, weil man die ganzen Jahre nichts gemacht hat. Der Notstand nach dem Abriss der Marienhalle ist ja größer geworden“, erklärt Hammer, der mit dem Verein auch mehr altersgerechten Sport anbieten will.

Das komplette Interview können Sie in der Freitagsausgabe des Westfälischen Anzeigers lesen. - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare