FCO verkauft sich ordentlich trotz Niederlage

+
Philipp Pötter und der FC Overberge verkauften sich trotz 1:7-Niederlage ordentlich gegen Westfalenligist Lüner SV.

Bergkamen - Bezirksligist FC Overberge hat das erste Spiel seit dem 3. Dezember (1:1 in der Liga gegen Lüdinghausen) erwartungsgemäß verloren. Das Team von Daniel Frieg unterliegt dem Westfalenligisten Lüner SV mit 1:7 (0:2) und zeigt dabei 50 Minuten lang eine ordentliche Vorstellung.

„Fünf Gegentore sind standesgemäß, sieben aber zwei zuviel“, meint FCO-Trainer Daniel Frieg, der die 90 Minuten als gute Laufeinheit für sein Team bewertet. 

Frieg, der die Defensive verbessern will, beginnt mit drei Innenverteidigern, darunter Torjäger Sebastian Placzek, zwei etwas höher stehenden Außenverteidigern sowie mit drei zentralen Mittelfeldspielern und zwei Spitzen. „Für unseren Kader ist das durchaus eine Lösung“, sagt der FCO-Trainer, aber auch keine auf Dauer, denn: „Wir haben es in der Hinrunde ja auch schon variabel gestaltet.“ 

Bereits nach neun Minuten kassieren die Gastgeber das 0:1 durch Acar, fünf Minuten vor der Pause das 0:2 durch Fofana. „Bis auf das zweite Gegentor mit dem katastrophalen Fehler im Aufbau stehen wir ganz gut“, sagt Frieg zum Pausenpfiff, bei dem es durchaus auch 2:2 hätten stehen dürfen, denn Dumanli und Bacak vergeben freistehend. 

Die Wechsel im zentralen Mittelfeld zur Pause bekommen dem Spiel der Overberger nicht so gut. „Wir sind zweite Halbzeit gar nicht ins Spiel gekommen“, sagt Frieg, dessen Team aber noch die erste Chance nach dem Wiederanpfiff besitzt. Nils Rösener schießt einen Freistoß von der rechten Strafraumkante mit links über die Mauer hinweg auf das Tor, Lünens Keeper fliegt aber zur Rettung heran. 

Danach macht der Lüner SV, läuferisch und konditionell überlegen, schnell alles klar. Speker und Basic sorgen mit einem Doppelschlag über die linke Overberger Abwehrseite für das 0:4 (56., 60.), dann entwischt Milan Sekulic FCO-Kapitän Dworniczak und trifft unhaltbar für Knuth zum 0:5 (69.). 

Wahle-Comeback nach mehr als einem Jahr 

In der Schlussphase kommen die Gastgeber wieder besser ins Spiel und verdienen sich das Ehrentor durch Pötters Kopfball nach einer Ecke von Rösener (83.). Zwei Unachtsamkeiten beim FCO bieten wenig später die Vorlagen für die beiden weiteren Gegentore durch Basic und Speker. 

Erfreulich für den FCO: Marko Wahle gibt nach mehr als einem Jahr Pause ein 20-Minuten-Comeback mit vielen guten Aktionen – abgesehen vom Ballverlust vor dem 1:7, als er die Kugel zu lange am Fuß führte und dann schlussendlich vertändelte. Den nächsten Test bestreiten die Overberger am kommenden Sonntag ab 15 Uhr beim FC TuRa Bergkamen. 

FCO: D. Kloß (46. Knuth) – Aktas (78. Ayyildiz), Placzek, Dworniczak (70. Wahle) – Morsel, Rösener, Pötter, Eckelt (46. Osmanski), Gül (46. F. Kloß) – Dumanli, Bacak 

Tore: 0:1 (9.) Acar, 0:2 (40.) Fofana, 0:3 (56.) Speker, 0:4 (60.) Basic, 0:5 (69.) Sekulic, 1:5 (83.) Pötter, 1:6 (87.) Basic, 1:7 (90.) Speker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare