Keine Pause für SV Herbern und die Werner Teams

Die Kollegen testen, er muss noch zuschauen: Faruk Bozaci (vorne) ist nach seinem Beinbruch aus dem Spiel in Alstedde (3. November) noch nicht ins Training eingestiegen.

WERNE - Auch am Karnevalswochenende gibt es für die drei Werner Fußballclubs und für den Landesligisten SV Herbern mit Blick auf den Start in die zweite Serie am 15. März keine Pause.

SV Herbern – TuS Germania Lohauserholz-Daberg. Für die Spieler des gastgebenden Landesligisten ist es heute (14.30 Uhr, Kunstrasen) die insgesamt achte Einheit im Rahmen der Vorbereitung und davon bereits das dritte Testspiel. Nach Wiescherhöfen (4:0) und Gievenbecks U23 (2:1) ist es auch der dritte Bezirksligist, mit dem sich der SVH messen wird.

Fehlen werden Dennis Närdemann, Steven Farchmin, Marian Tüns sowie Tim Bröer. Dafür steht Björn Christ wieder zur Verfügung, auch der Einsatz von Markus Betke ist geplant.

Werner SC – SC Husen-Kurl. Gegen das abgeschlagene Schlusslicht der Landesliga (3), in der vergangenen Saison Aufsteiger aus der Bezirksliga (8) nach einem Dreikampf mit Wethmar und dem WSC, muss Trainer Kurtulus Öztürk auf Jussef und Hisham Saado, Leon Heese, Kai Wintjes, Oli Winter und Özkan Saka verzichten. Dafür ist Daniel Durkalic aus Karlsruhe zurück und hat gestern bereits wieder mittrainiert. Auch Urlaubs-Heimkehrer Marius Nowak ist dabei.

Dass Öztürks möglicher Wechsel in den Trainerstab eines ambitionierten Klubs für die Regionalliga das Team in eine Schockstarre versetzt habe, sieht er nicht so: „Die Vorbereitung läuft richtig gut. Diese Woche war im Training richtig Feuer drin.“ Stand heute will Öztürk je eine Halbzeit die Taktik variieren: Eine mit Dreierkette und – wie schon gegen Ahlens U19 – mit Sebastian Schnee hinten rechts, die andere mit einer Viererkette.

SVF Herringen – SV Stockum. Nach dem 2:1-Auftakterfolg beim B-Ligisten Kamener SC bewertet Trainer Ralf Gondolf auch die Partie beim Schlusslicht der Bezirksliga (7) als Laufeinheit mit Wettkampfcharakter. „Von allem Anderen sind wir noch weit entfernt, zumal unsere Vorbereitung absolut nicht optimal läuft“, sagt Gondolf. Schließlich fehlen auch beim Training mehr als ein halbes Dutzend Spieler aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen. Auch am Sonntag (14 Uhr) sind Heidenreich und Föst der Arbeit wegen sowie Dömland (privat verhindert) und die verletzten Grennigloh, Köroglu, Barthel und Thierry Opsölder nicht dabei.

SuS Merklinde – Eintracht Werne. Mit dem Tabellenführer der Kreisliga A (Herne) hat Trainer Muris Mujkanovic für den ersten Freiluftauftritt nach der Winterpause gleich einen schweren Sparringspartner ausgesucht. Im Moment läuft die Vorbereitung alles andere als rund. Weil unter anderem die Plätze im Dahl gesperrt waren, haben die Eintracht-Spieler erst zwei Einheiten hinter sich. „Das können wir aber alles aufholen“, sagt der Trainer.

Bei den Wernern fehlt neben Sadik Zengin und Dario Obrenovic auch Faruk Bozaci, der nach seinem Wadenbeinbruch aus dem Spiel in Al-stedde (3. November) noch ohne Training ist. - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare