Hartes Testspiel-Doppel für den SV Herbern

+
Dennis Kaminski (links) fehlt heute gegen Peußen Münster II.

ERBERN - Da haben sich die Landesliga-Fußballer des SV Herbern aber etwas vorgenommen: Sie treffen am Wochenende in nicht einmal 24 Stunden auf zwei bärenstarke Testgegner.

Am Samstag (17 Uhr, Kunstrasen Hammer Straße) sind sie zu Gast beim SC Preußen Münster II, am Sonntag empfangen sie um 15 Uhr am Siepen den SC Neheim.

Das Spiel an der Hammer Straße haben die Herberner nach einer Anfrage aus Münster eingeschoben. „So eine Gelegenheit lässt man sich nicht entgehen“, sagt SVH-Trainer Christian Bentrup.

Ein Testspiel-Doppelpack kommt ihm gar nicht so ungelegen, denn: „Das ist gut, denn dann kann man zwei Wochen vor dem Saisonstart sehen, wo wir stehen und woran wir arbeiten müssen.“

Gegen den Tabellenzweiten der Westfalenliga (1) werden allerdings einige Spieler fehlen. Dennis Kaminski und Steven Farchmin müssen arbeiten, Betke und Dennis Närdemann sind weiterhin verletzt.

Närdemann sieht sich aber auf einem guten Weg, am 15. März zum ersten Punktspiel daheim gegen den SV Mesum zumindest wieder im Kader zu stehen. „Für die erste Elf wird’s aber noch nicht reichen“, sagt Christian Bentrup, der in Münster zudem noch auf Torhüter Leon Fenker verzichten muss.

Der Keeper und auch Steven Farchmin sind dann am Sonntag gegen den SC Neheim wieder dabei. Auch dieses Spiel gegen den Tabellensiebten der Landesliga (2) wird eine Herausforderung. „Die haben alle fünf Testspiele gewonnen, zwei davon gegen Westfalenligisten“, weiß Christian Bentrup, der gegen Neheim von Ludger Staar an der Seitenlinie vertreten wird. - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare