Oberaden mit Trauerflor – Ayyildiz trifft dreimal für TuRa

+
Der VfK Weddinghofen – hier mit Robert Goslawski (rechts) trennte sich 1:1 – vom Bezirksligisten SpVg Bönen.

BERGKAMEN -   Bezirksligist SuS Oberaden trat mit Trauerflor an – Ayyildiz traf dreimal für TuRa Bergkamen und der FC Overberge verlor mit schweren Beinen. Die Testspiele in der Übersicht.

Testspiel: SuS Oberaden – FC Roj 3:0 (1:0). Der Bezirksligist aus Oberaden kam gegen den Dortmunder A-Kreisligisten, dem zudem einige Spieler fehlten, zu einem ungefährdten Sieg.

Die Gastgeber traten dabei in Angedenken an ihrem am vergangenen Sonntag bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückten Oguzhan Kaya mit einem Trauerflor an und alle Beteiligten legten eine Gedenkminute ein.

Die vom spielenden Co-Trainer Michael Steinhofer betreuten Oberadener waren überlegen und standen dabei in der Defensiv sicher. Das 1:0 erzielte dann Yassin Yilmaz, der eine scharfe Hereingabe verwertete. Nach der Pause blieben die Gastgeber überlegen, agierten aber nach dem Geschmack von Steinhofer mit zu vielen langen Bällen: „Da haben wir wir immer ein wenig leichtfertig die Spielkontrolle aus der Hand gegeben statt ruhiger zu agieren.“

Die weiteren Tore erzielte der eingewechselte Baran Günes per Heber und nach einem Zuspiel von Akyol.

Der nächste Test steht am morgigen Dienstag ab 19.30 Uhr daheim gegen Mengede 08/20 II an. – Tore: 1:0 (30.) Yilmaz, 2:0 (65.), 3:0 (80.) beide Günes

VfK mit starker kämpferischer Leistung

VfK Weddinghofen – SpVg Bönen 2:1 (1:1).  Mit einer starken kämpferischen Leistung überzeugte der VfK Weddinghofen gegen den Bezirksligisten aus Bönen. Zwar hatte die SpVg die besseren Chancen, trotzdem ging der Kreisligist nicht unverdient als Sieger vom Platz. Besonders, weil die Mannschaft von Frank Lewandowski in Unterzahl den Siegtreffer erzielte, nachdem sich Abdul Hasan in der 70. Minute eine Zerrung zugezogen hatte.

Doch zunächst waren es die Gäste aus Bönen, die mit 1:0 in Führung gingen. Ein Freistoß aus der eigenen Hälfte wurde im Straufraum verlängert und segelte unhaltbar für Marcel Mosert in den Winkel (7.). Nach und nach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und verdienten sich kurz vor der Pause den Ausgleich. Robert Goslawski spielte den Ball wunderbar in die Schnittstelle, Sebastian Placzek hatte keine Probleme, den Ball im Netz unterzubringen (42.).

Nach dem Wechsel drückten die Gäste auf die Führung, jedoch war meistens beim starken VfK-Torwart Waldemar Glanc Endstation. Eine Viertelstunde vor Schluss nutzte der A-Ligist Weddinghofen eine gute Chance eiskalt. Sebastian Placzek steckte mustergültig den Ball durch die Schnittstelle, Eugen Meier schob souverän ein. „Wir haben mit allen Mitteln gekämpft, ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft“, lobte Lewandowski. – Tore: 0:1 (7.), 1:1 (42.) Placzek, 2:1 (75.) Meier

Ayyildiz glänzt mit drei Toren

SuS Lünern – TuRa Bergkamen 0:4 (0:2). Den letzten Test vor dem Kreispokalspiel gegen den TuS Hemmerde am Sonntag entschied die Mannschaft von Trainer Andreas Bolst positiv für sich. Dabei glänzte Samet Ayyildiz mit drei Toren.

Von Beginn an bestimmten die Gäste vom Nordberg die Partie. Christian Freyermuth traf nach Flanke von Penkalla zur Führung. In der 35. Minute legten die Gäste nach, Stürmer Samet Ayyildiz versenkte den Ball nach einer langen Ballstafette ohne Probleme im rechten Eck.

Nach der Halbzeit änderte sich nichts am Spiel, TuRa bestimmte weiter das Geschehen. Doch es dauerte bis zur 70. Minute,ehe TuRa zum Torerfolg kam. Samet Ayyildiz traf innerhalb von fünf Minuten doppelt zum Endstand von 4:0. Weitere Großchancen ließen die Gäste fahrlässig liegen.

„Das war heute eine ordentliche Leistung von uns, alleine vier Mal rettet das Aluminium“, sagte der TuRa-Vorsitzende Hans-Günther Siegmund – Tore: 0:1 (15.) C. Freyemuth, 0:2 (35.) Ayyildiz, 0:3 (70.) Ayyildiz, 0:4 (75.) Ayyildiz

Overberge zu abschlussschwach

Testspiel: BSV Heeren – FC Overberge 2:0 (0:0).  Einen überraschenden Heimsieg verbuchten die Gastgeber gegen den FC Overberge. „Wir haben bereits am Vormittag zwei Trainingseinheiten absolviert. Trotzdem haben wir nach vorne recht ordentlich gespielt, lediglich die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig“, so analysierte FCO-Trainer Daniel Frieg das Geschehen.

In der Tat hätte Overberge bereits im ersten Durchgang für eine Vorentscheidung sorgen können. So visierte Jörg Plattfaut lediglich die Unterkante der Querlatte an, Oscar Tobio-Lemos bugsierte das Spielgerät per Elfmeter über das Tor, und auch Lukas Manka verfehlte der Heerener Tor nur knapp.

Nach dem Wiederanpfiff wurde Heeren mutiger, während FCO konditionell merklich abbaute. So verwandelte Jan Tobias einen zweifelhaften Elfmeter zum 1:0. Für die endgültige Entscheidung sorgte erneut Tobias nach Vorarbeit von Lennart Joost fünf Minuten vor dem Ende. – Tore: 1:0 (65.) Tobias, 2:0 (85.) Tobias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare