SV Herbern gewinnt auch den zweiten Test

Mondrian Runde (rechts) sorgte vier Minuten nach der Pause für die Herberner Führung.

HERBERN -   Fußball-Landesligist SV Herbern hat nach dem 4:0 beim TuS Wiescherhöfen am Freitagabend auch sein zweites Testspiel im Rahmen der Vorbereitung gewonnen – mit 2:1 (0:0) gegen die U23 des 1. FC Gievenbeck.

Der Tabellenneunte der Bezirksliga (12) war für den SVH im jetzigen Stadium der Vorbereitung schon ein ordentlicher Prüfstein. Gut organisiert, technisch versiert und läuferisch stark präsentierte sich das junge Gästeteam. „Ich denke, ein Unentschieden wäre sicher verdient gewesen“, meinte SVH-Trainer Christian Bentrup. Dessen Team hatte allerdings in einer starken ersten Halbzeit bereits früh allerbeste Gelegenheiten zur Führung durch Hunnewinkel (9.), Sabe (15.) und Venneker (21.) jeweils nach Eckbällen sowie durch Lünemann (27.). Allerdings deckte Gievenbeck bei zwei Großchancen (24., 29.) auch Probleme in der Herberner Defensivzentrale auf.

Vier Minuten nach seiner Einwechslung erlief Mondrian Runde einen schlampigen Querpass der Gäste vor dem eigenen Strafraum und traf von der Strafraumgrenze aus zum 1:0 (49.). In der Folge spielte der SVH nicht mehr so zwingend wie in der ersten Halbzeit und kassierte schnell den Ausgleich. Wieder offenbarten sich hinten Schwächen in der Mitte, Stefan Bischoff lupfte die Kugel über den weit herauseilenden SVH-Keeper Sven Freitag hinweg ins Netz.

Auf dem mit einer rutschigen Raureifdecke überzogenen Kunstrasen spielte der SVH weiter engagiert, doch fehlten bis in die Schlussphase hinein die ganz klaren Aktionen. Dann leitete Runde mit einer Großchance eine Reihe von Torgelegenheiten ein. Nach einem Eckball von Trapp traf Sebastian Schütte – für den verletzten Dennis Närdemann auf der Zehnerposition – schließlich noch zum Sieg (88.). „So ist das, wenn man nicht nachlässt“, meinte Trainer Bentrup, dessen Team am Freitag eine Trainingseinheit absolvieren wird, bevor am Samstag der TuS Lohauserholz der nächste Testgegner sein wird (14.30 Uhr, am Siepen).

SVH: Fenker (46. Freitag) – Sabe (46. Richter), Venneker, Dubicki, Bröer – Kaminski, Ploczicki (46. Hölscher – Hunnewinkel (46. Runde), Schütte, Lünemann – Trapp

Tore: 1:0 (49.) Runde, 1:1 (57.) Bischoff, 2:1 (88.)Schütte - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare