Kritisierter Pourié beendet Torflaute

Marvin Pourié

Werne - Der aus Werne stammende Marvin Pourié hat nach langer Durststrecke am Montagabend wieder für den dänischen Fußball-Erstligisten SønderjyskE getroffen.

Dennoch reichte es am Ende nur zu einem 1:1-Unentschieden der Superliga-Fußballer gegen Randers FC, wodurch die „Hellblauen“ langsam aber sicher ihr Polster auf die Abstiegsplätze verspielt haben.

Das Unentschieden war bereits das siebte Spiel in Folge ohne Sieg, wodurch der Vorsprung auf den FC Vestsjælland auf dem ersten Abstiegsplatz nun auf fünf Punkte vier Spieltage vor Saisonende geschrumpft ist.

Talfahrt wird auch am Werner fest gemacht

Einer der Gründe für die lange Durststrecke ist nach Ansicht der deutschen Tageszeitung in Dänemark, dem „Nordschleswiger“, auch bei der Leihgabe des FC Kopenhagen, Marvin Pourié, zu suchen.

Dem Stürmer sei die Torgefährlichkeit im Laufe der Saison abhanden gekommen, heißt es dort. So vergab Pourié in der zweiten Halbzeit noch zwei große Torchancen. Immerhin beendete der 24-Jährige seine 542 Minuten andauernde Torflaute, in dem er sein Team in der achten Minute mit einem abgefälschten Linksschuss in Führung brachte.

In der 32. Minute folgte die Ernüchterung durch den Ausgleich von Djiby Fall. Die Gastgeber drehten in der zweiten Halbzeit noch einmal auf, doch am Ende blieb es beim 1:1. Dadurch steht die Mannschaft bei den kommenden Aufgaben gegen Tabellennachbarn Esbjerg fB und FC Vestsjælland vor gleich zwei schweren Aufgaben. - red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare