Werner Kicker wechselt wieder

Kopenhagen leiht Pourie nach SønderjyskE aus

+
Zwei Ausgeliehene unter sich: Marvin Pourie (r.), früher FC Kopenahgen und nun Sønderjysk Elitesport, sowie Kyriakos Papadopoulos, der vom FC Schalke 04 zu Bayer Leverkusen ausgeliehen.

WERNE - Plötzlich ging alles ganz schnell. Wenige Minuten vor dem Schließen des Transferfensters wurde der Werner Fußballprofi Marvin Pourie vom dänischen Erstligisten und Europe League-Teilnehmer an den Ligarivalen Sønderjysk Elitesport ausgeliehen -- bis zum Ende der laufenden Saison.

"Um 23 Uhr stand Marvin auf der Transferliste, um 23.45 Uhr war der Deal unter Dach und Fach", erklärte Marvin Pouries Berater Jürgen Klein. Als Begründung für den Wechsel kurz vor Ende der Transferzeit sagte der 23-Jährige: "Ich will spielen."

Damit geht das muntere Verein-wechsel-dich-Spiel für den Profi weiter. Denn seit seinem Wechsel von Borussia Dortmund im Jahr 2006 in die Jugendakademie des FC Liverpool spielte der neunfache U18-Nationalspieler für Deutschland nach dem Weggang aus England im Januar 2009 für den FC Schalke (in der Reserve), TSV 1860 München, TuS Koblenz, Silkeborg IF, FC Kopenhagen, SV Zulte Waregem (Ausleihe) und wieder in Kopenhagen.

Bilder aus Marvin Pouries Karriere

Marvin Pourie - Bilder aus seinem Fußball-Leben

Der Verein

Sønderjysk Elitesport ist eine 2004 vollzogene Fusion der fünf Vereine Haderslev Fodboldklub, TM Tønder, Sønderjyske HK, Vojens BI und IK Sønderjylland. TM Tønder trat 2006 wieder aus, dafür übernahm der HF Sønderborg dessen Platz. Der Verein spielt im 10.000 Zuschauer fassenden Sydbank Park in der süddänischen Stadt Haderslev. Selbst für die Superligaen ist dieses Stadion eingetlich zu klein, und der Verein spielt mit einer Ausnahmegenehmigung. Die Stadt Haderslev liegt an der Haderslebener Förde an der Ostsee und hat etwa 21.500 Einwohner. In ihr lebt auch eine deutschsprachige Minderheit der Nordschlewiger. Bis 1920 gehörte die Stadt noch zum Deutschen Reich.

Quelle: Wikipedia

"Ich will spielen" - das konnte Pourie zuletzt am vergangenen Mittwoch im Rückspiel der Champions League-Qualifikation mit dem FC Kopenhagen gegen Bundesliga-Spitzenreiter Bayer 04 Leverkusen nur eine Viertelstunde. Der Angreifer wurde eingewechselt, als es bereits 4:0 für die Gastgeber stand und diese in der Summe 7:2 führten.

Am Sonntag beim 1:0-Sieg des FCK bei Odense BK in der dänischen Superligaen saß Pourie auf der Bank und wurde einmal mehr nicht von seinem Trainer Stale Solbakken berücksichtigt.

Am Montag spielte Pourie noch in der Nachwuchsrunde gegen Lyngby sein vorerst letztes Spiel für den aktuellen dänischen Vizemeister FCK. Beim 5:2-Erfolg traf Pourie doppelt und bereitete zwei weitere Tore vor.

In Kopenhagen unterschrieb Marvin Pourie im Sommer 2013 nach seinem Abgang vom damaligen dänischen Zweitliga-Absteiger Silkeborg IF einen Vierjahres-Vertrag.

Allerdings kam er bei dem Hauptstadtverein nach dem Trainerwechsel hin zu Stale Solbakken kaum zum Zug trotz zweier Kurzeinsätze in der Champions League gegen Juventus Turin und Real Madrid. Im Januar diesen Jahres wurde der Stürmer, der beim FC Kopenhagen trotz seiner geringen Einsatzzeiten absoluter Publikumsliebling ist, an den belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem ausgeliehen.

Dort lief es zunächst gut und Pourie schoss seinen neuen Klub gleich mit seinem Tor im ersten Spiel ins Pokalfinale gegen Lokeren. In diesem Spiel am 22. März musste der Angreifer allerdings passen, da er nach einer verschleppten Gürtelrose völlig entkräftet war und praktisch bis zum Saisonende ausfiel.

Länderspielpause kommt gelegen

"Sønderjysk hatte schon in der Vergangenheit angefragt. Aber diesmal passte es", sagt Pourie-Berater Jürgen Klein, der am Mittwochabend nach dem Champions League-Spiel einen Wechsel in der aktuellen Transferperiode ausgeschlossen hatte. Der neue Pourie-Klub verhinderte in der vergangenen Saison als Zehnter gerade so den Abstieg. In der aktuellen Spielzeit liegt das Team auf Platz neun nach sechs Spieltagen mit sechs Punkten und 5:7-Toren. Das Team von Trainer Lars Søndergaard spielte zuletzt 1:1 daheim gegen Randers.

Nun hat Pourie 14 Tage in der Länderspielpause Zeit, sich an seine neuen Mitspieler und das neue Umfeld zu gewöhnen. Das nächste Spiel steht am Montag, 15. September, ab 19 Uhr gegen Hobro an. "Er ist aggressiv und es gibt viele Beispiele dafür, wie er Spiele entscheiden kann. Er ist auch in guter Form und kann vom ersten Tag auf dem Spielfeld stehen", sagte SønderjyskE-Sportmanager Hans Jorgen Haysen auf der Vereinshomepage.

Und auch die 14-tägige Länderspielpause bewertet er positiv: " Es ist absolut perfekt, die Spieler bekommen die Chance, sich gegenseitig kennenzulernen, bevor es weiter geht. Wir haben alle unsere Wünsche in diesem Transfer-Fenster erfüllt", zeigt sich Haysen zufrieden.

 Sein Arbeitgeber FC Kopenhagen ist übrigens auch noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat den 17-fachen schwedischen Nationalspieler Alexander Kacaniklic vom englischen Zweitligisten FC Fulham ausgeliehen. "Kacaniklic kennt Marvin übrigens aus seiner gemeinsamen Zeit in der Nachwuchsakademie des FC Liverpool", sagte Berater Jürgen Klein. Bereits Ende September am Wochenende vom 26. bis 28. September trifft Pourie dann auf seinen alten Verein wieder. Dann kommt der FC Kopenhagen bei SønderjyskE zu Gast.

Und da will Marvin Pourie nicht nur spielen, sondern seinem Ex-Trainer Solbakken auch zeigen, dass er Tore schießen kann. - von Frank Zöllner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare