Schalke-Star Asamoah ehrt Rünther F-Jugend

Erinnerungsfoto mit Ex-Schalke-Star Gerald Asamoah: Die F-Junioren des SuS Rünthe beim Turnier in Bockum-Hövel.

RÜNTHE - Mutig trat die F1-Jugend des SuS Rünthe 08 beim Turnier der E-Junioren in Bockum-Hövel an. Die Spiele standen ganz im Zeichen der Gerald-Asamoah-Stiftung für herzkranke Kinder.

In der Vorrunde verloren die „Nullachter“ nur gegen die E2 der Gastgeber (0:3). Danach feierte der SuS einen 1:0 gegen den FC TuRa Bergkamen durch einen Treffer von Sky Grzybienski. Nico Reinhard (3) und Dejan Pietras steuerten die Tore beim 4:2-Erfolg gegen die F-Junioren des VfK Weddinghofen bei. Die E3 von Westfalia Wethmar beim 1:3 gegen Rünthe chancenlos. Louis Krieger, Sky Grzybienski und Nico Reinhard waren erfolgreich. Zum Abschluss der Gruppenspiele feierte der SuS noch einen 2:0-Sieg gegen die E4 aus Bockum-Hövel.

Im Halbfinale verlor der Rünther Nachwuchs unglücklich im Neunmeterschießen gegen die E2-Jugend von Eintracht Werne. Im Spiel um den dritten Platz kassierte der SuS dann noch eine unglückliche Niederlage gegen Selm (1:2). Bitter: Ein Treffer von Louis Krieger zählte nicht. „Das brachte unsere Mannschaft völlig aus dem Konzept“, berichtete Trainerin Bianca Patocka. Sie tröstete ihre Schützlinge: „Keiner musste die Köpfe hängen lassen. Wir sind stolz, dass unsere F-Jugend soweit vorne mitgespielt hat.“

Die letzte Enttäuschung wischte dann aber die Siegerehrung weg, die der ehemalige Schalker Fußballprofi Gerald Asamoah persönlich vornahm. Er schüttelte allen Kindern die Hand, gab Autogramme und machte Fotos. „Ein wunderbarer Abschluss eines sehr langen Turniertages“, so Patocka abschließend. - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare