SV Herbern müht sich beim Mita-Cup zum zweiten Sieg

+
Eric Sabe und der SV Herbern holten gegen Alstedde den zweiten Turniersieg in Lünen.

Lünen - Mit dem zweiten Sieg im zweiten Turnierspiel um den Mita-Cup des Lüner SV hat der Landesligist SV Herbern am Montagabend seine Ansprüche auf die Halbfinalteilnahme untermauert.

Allerdings zeigten die Blau-Gelben bei ihren 3:1 (1:0)-Sieg gegen den A-Ligisten BW Alstedde eine wenig ansprechende Leistung. „Das war eine schlechte Vorstellung von uns, speziell in der zweiten Halbzeit“, musste SVH-Trainer Christian Bentrup erkennen.

Die erste Hälfte hatte sein Team gegen tief stehende Alstedder ein klares optisches Übergewicht. Alstedde hatte aber die Chance zur Führung, doch Murat Büyükdere scheiterte mit einem Heber (9.). Als ein Elfmeterpfiff für Eroglu ausblieb (12.), verpasste Krüger die Führung (17.). Das 1:0 erzielte Sebastian Schütte auf Zuspiel von Carlo Bentrup (24.).

Sechsmal wechselte Bentrup wie schon am Sonntag zur Pause – doch diesmal riss der Faden. Brillowski köpfte zwar den Ball aus vier Metern über das leere Alstedder Tor (36.), aber der Druck ließ nach. Und für die Lüner kam Milinkovic frei zum Schuss (43.). Herberns 2:0 durch Thomas Eroglu nach Kopfball-Ablage von Brillowski schien die Entscheidung zu sein (45.). Aber Alstedde fand zurück, als Kerkhoff verkürzte (55.). In der Nachspielzeit traf erneut Schütte zum 3:1-Endstand.

SVH: Sonntag – Dubicki (31. Venneker), Betke (31. Sabe), Bröer, Eroglu, Trapp (31. Närdemann), Hölscher (31. Christ), Krüger (31. Brillowski), Ploczicki, Schütte, Bentrup (31. Runde)

Tore: 1:0 (24.) Schütte), 2:0 (47.) Eroglu), 2:1 (55.) Kerkhoff, 3:1 (60.) Schütte

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare