WSC verlängert mit Lars Müller - Zilligen hört auf

Die Chemie zwischen Lars Müller (links) und der Mannschaft stimmt.

Werne - Der Ex-Profi Lars Müller hat am Donnerstagabend seine Zusage gegeben, auch in der kommenden Saison den Fußball-Landesligisten Werner SC 2000 zu trainieren. Dabei muss er aber in der kommenden Saison auf seinen Co-Trainer Christof Zilligen verzichten, der aus beruflichen Gründen kürzer tritt.

„Lars steht für die Weiterentwicklung unserer Mannschaft und ist daher der richtige Trainer für den WSC“, freut sich der Vorsitzende der Fußballabteilung, Thomas Overmann, über diese Entscheidung. Diese wurde der Mannschaft vor dem Training mitgeteilt und sei positiv aufgenommen worden, teilte Thomas Overmann weiter mit. 

Müller hatte das Team im Sommer vergangenen Jahres als Aufsteiger kurzfristig von Kurtulus Öztürk übernommen, der über Viktoria Köln inzwischen als Co-Trainer in der 3. Liga bei Preußen Münster gelandet ist. 

Unter Müller haben sich die Werner nach einigen Startproblemen inzwischen etabliert und belegen vor dem Start in die zweite Serie einen Nichtabstiegsplatz. Eine Nachfolge für den Posten des Co-Trainers über diese Saison hinaus steht noch nicht fest. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare