Offensives Duell für den SV Herbern

+
Dennis Närdemann will mit dem SVH auch wieder in Lünen jubeln.

HERBERN - Die zweiwöchige Ligapause konnte der SV Herbern mit dem Pokalsieg gegen Bezirksligist FC Nordkirchen gut überbrücken. „Mit dem Spiel bin ich zufrieden, wir haben das Spiel über weite Strecken dominiert“, hat Trainer Christian Bentrup nichts zu meckern. Jetzt wartet aber mit Lüner SV der Liga-Alltag.

Um in der laut Bentrup wieder extrem ausgeglichenen Liga weiterhin in einer guten Ausgangsposition zu sein, erscheint die Partie gegen den Tabellenneunten wichtig. Denn trotz der vier Plätze, die die beiden Mannschaften in der Tabelle trennen, liegt der Lüner SV nur drei Punkte hinter den Herbernern. Mit einem Sieg wären die Gastgeber also dran an den Blau-Gelben. „Den Abstand von drei Punkten wollen wir aber natürlich gerne vergrößern“, erklärt der SVH-Trainer.

Der Lüner SV war ambitioniert in die Saison gestartet, nach dem sie in der Staffel 3 in der vergangenen Saison nur knapp am Aufstieg gescheitert waren. Doch der aktuelle Tabellenplatz entspricht nicht ganz ihren Vorstellungen. Dementsprechend wurde schon für die zweite Saisonhälfte personell nachgerüstet. Vom Westfalenligisten Mengede 08/20 kommt Stürmer Fabian Pfennigstorf und von Bezirksligist Alemannia Scharnhorst stößt Mittfelfeld-Mann Mehmet Civ zum Team. „Ich weiß, dass sie sich zum Ziel gesetzt haben, aus den beiden Spielen vor der Pause sechs Punkte zu holen“, erklärt Bentrup und fügt hinzu: „Aber da haben wir natürlich was dagegen“.

Er beobachtete die Gastgeber in einem Freundschaftsspiel gegen Kreisligist Alstedde, das der LSV mit 4:1 gewann. „Das hat natürlich nicht viel Aussagekraft, aber man hat gemerkt, das sie stark im Umschaltsspiel sind und schnelle Außen haben“, beschreibt er seine Beobachtung. Doch der offensive Spielstil liege seiner Mannschaft, die dann ebenfalls genug Raum für die schnellen Außenspieler habe.

Personelle Lage: Mit Ahmed Schett, Simon Närdemann und Marian Tüns fehlen drei Spieler definitiv. Auch Nils Venneker (Sperre) muss noch einmal aussetzen, für ihn rückt erneut Phillip Dubicki in die Innenverteidigung neben Björn Christ, der seit einer Woche aus dem Urlaub zurück ist. Dennis Hölscher kehrte erst am Freitagabend aus dem Urlaub zurück. „Ich werde den Kader aus dem Pokalspiel beisammen haben“, erklärt Bentrup.

Ergebnisse: Der SV Herbern spielte in der Liga 2:2 gegen BSV Roxel, zog durch ein 2:1 gegen den FC Norkirchen dann ins Pokal-Halbfinale ein. Der Lüner SV gewann gegen die SpVg Emsdetten mit 2:1 und trennte sich danach 0:0 vom SV Mesum. - lel

Anstoß: Sonntag 14.15 Uhr, Kampfbahn Schwansbell

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare