Nach Unfall: LSV siegt mit 79-minütiger Verspätung

LÜNEN/HERBERN -  79 Minuten Verspätung hatte am Sonntag der Anpfiff in der Partie der Fußball-Landesliga 4 zwischen dem Lüner SV und SV Gescher als Liga-Rivalen des SV Herbern und der Hammer SpVg II.

Der Grund: Der Mannschaftsbus der Münsterländer war auf dem Hinweg in einen Unfall auf der Autobahn 31 verwickelt. Anstoß war um 14.30 Uhr, begonnen wurde schließlich um 15.49 Uhr.

Die Partie wurde vom Schiedsrichter schließlich vom Naturrasen auf den Kunstrasen am Schloss Schwansbell verlegt. Obwohl die LSV-Spieler mehrfach die Spannung wieder aufnehmen mussten, hat sie die Hinauszögerung des Anpfiffes nicht gestört. Sie siegten am mit 4:0 – ein Ergebnis, das zur Pause schon Bestand hatte. „Es war nicht einfach für beide Mannschaften. Vor diesem Hintergrund haben wir in der ersten Halbzeit richtig guten Fußball gezeigt“, sagte LSV-Trainer Mario Plechaty gegenüber einer Lüner Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare