SVH: Ein weiterer kleiner Schritt zum Ligaerhalt

Dennis Kaminski (rechts) steht am Mittwoch im Kreispokal-Finale dem SVH zur Verfügung, fehlt dafür aber erneut am Sonntag in der Meisterschaft gegen Emsdetten.  Foto: Zöllner

HERBERN -  Es war wieder ein weiterer kleiner Schritt in Richtung Klassenerhalt. Das verdiente und leistungsgerechte 1:1 des Landesligisten SV Herbern bei der mit vielen Spielern aus dem Regionalliga-Kader verstärkten Reserve der Sportfreunde Lotte am Sonntag sorgt dafür, dass die Herberner nun fünf Zähler Vorsprung auf einen Abstiegplatz haben.

Am kommenden Sonntag steht nun das wichtige Heimspiel gegen SpVg Emsdetten an. Die gewannen am Sonntag daheim mit 3:1 gegen den Tabellenzweiten Borken und haben nun mit 33 Zählern zwei Punkte weniger auf der Habenseite als das Team von Trainer Christian Bentrup.

„Das ist für beide ein ganz wichtiges Spiel. Sollten wir gewinnen, dürfte es das gewesen sein“, sagt der SVH-Coach zuversichtlich.

Bentrup geht davon aus, dass der Spielabbruch aus der Sonntagspartie zwischen der SG Borken und YEG Hassel nach 48 Minuten beim Stand von 1:1 der Gastgeber vor der Verbandsspruchkammer in eine Niederlage für Borken umgewandelt wird und dass die SGB damit bei 30 Punkten verbleibt.

In der Partie hatte vorzeitigSchiedsrichter Björn Backhaus (Bochum) mit seinen Assistenten Horst Matter und Anton Kulp das Spielfeld verlassen und brach damit die Begegnung der Borkener gegen Hassel ab (48.).

Zuvor hatte der Unparteiische seine zweite Rote Karte gegen Borken gegeben und entschied auf Handelfmeter. Ein Borkener Spieler geriet anschließend mit dem Unparteiischen aneinander – es kam zu einem Körperkontakt, den der Schiedsrichter als Tätlichkeit einordnete.

Um einen weiteren großen Schritt zum Klassenerhalt zu machen, wäre für Herbern nun der dritte Sieg in der Rückrunde Pflicht. Und dass die Blau-Gelben seit Ende März (2:1 bei Vestia Disteln) nun auf den dritten Rückrundensieg warten, nervt Bentrup. Denn: „Ich finde schon, dass wir im Moment stärker spielen als zum Ende der Hinrunde, als wir besser gepunktet haben. Das ist schon komisch.“

Kreispokalfinale als Einstimmung

Nun steht aber am Mittwoch ab 19 Uhr als Einstimmung auf das Emsdetetn-Spiel noch das Kreispokal-Finale beim A-Kreisligisten Eintracht Werne an. „Mit dem Spiel beschäftigen wir uns zwar, aber es gibt Wichtigeres. Fest steht aber auch, eine Niederlage bei einem A-Kreisligisten wäre nicht die die optimale Voraussetzung für das Emsdetten-Spiel“, sagt Bentrup. - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare