SV Herbern will gegen Dorsten nachlegen

+
Dennis Närdemann wird gegen Dorsten fehlen.

Herbern - Es war ein Ergebnis, dass die Landesliga-Fußballer des SV Herbern zumindest kurzfristig durchatmen lässt. Durch den 4:1-Sieg gegen Hamm stabilisierte sich die Truppe von Trainer Christian Bentrup im Tabellenkeller.

Doch nun wartet direkt die nächste wichtige Prüfung. Es geht zum Vorletzten SV Dorsten-Hardt. „Sicher hat uns der Sieg gegen Hamm Auftrieb gegeben, am wichtigsten waren aber im Endeffekt die drei Punkte“, erklärt Bentrup. Natürlich sei die Art und Weise, wie die Mannschaft den Erfolg zustande gebracht hatte, ebenfalls schön gewesen. Wichtig sei es aber nun nachzulegen. Wenn in Dorsten ein Sieg gelingt, wartet mit Coesfeld noch ein weiterer Kandidat aus der unteren Tabellenregion – alles Möglichkeiten, um sich bis zur Winterpause weiter Luft zu verschaffen.

Mit der Entwicklung zufrieden

„Man hat gesehen, dass die Jungs auf einem guten Weg sind und diejenigen, die länger gefehlt haben, ihre Defizite aufgearbeitet haben“, sagt der SVH-Trainer und ist zufrieden mit dieser Entwicklung. Die zuvor so instabile Abwehr bekam durch die Rückkehr von Kapitän Björn Christ ihre Sicherheit zurück. „Björn hilft einfach schon durch seine Präsenz und Erfahrung“, lobte Bentrup. Zwar sei das frühe Gegentor nach einem Freistoß durchaus vermeidbar gewesen, doch „danach haben wir kaum Chancen zugelassen.“

Mit dem Spiel in Dorsten kommen auch die Erinnerungen an die vergangene Rückrunde hoch. Dort verspielten die Herberner nach der Niederlage gegen Konkurrent Sinsen dann durch die unerwartete 0:1-Pleite die letzten Aufstiegschancen. „Das war sehr, sehr ärgerlich, weil viele im Team nicht mehr dran geglaubt haben. Aber es ist auch gut, so kann ich es den Jungs nochmal genau vor Augen führen“, stellt der SVH-Trainer klar.

Eroglu fehlt weiterhin

Personell gesehen bleibt die Lage bei den Herbernern fast unverändert. Philipp Dubicki fehlt weiter aufgrund seines Muskelfaserrisses, stieg aber gestern Abend wieder ins Lauftraining ein. „Ich denke, dass er dann gegen Coesfeld schon wieder dabei ist“, äußerte Bentrup Hoffnungen auf einen Einsatz des Abwehrspezialisten in zwei Wochen. Thomas Eroglu wird weiterhin aufgrund seiner Sprunggelenkprobleme fehlen. Neu hinzu kommt Dennis Närdemann, der aus beruflichen Gründen passen muss.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare