Richtungsweisende Partie für den SV Herbern

+
Philipp Dubicki (hinten) fällt nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel vorerst aus.

Herbern - Der SV Herbern steht genau wie sein Gastgeber vor einem wichtigen, weil richtungsweisenden Spiel.

Landesliga 4: Westfalia Gemen – SV Herbern. Beide Teams haben als Tabellenelfter und -zehnter neun Zähler auf der Habenseite. „Wenn wir gewinnen sollten, haben wir drei Punkte Vorsprung auf Gemen und ein Spiel weniger absolviert“, beschreibt SVH-Trainer Christian Bentrup die Auswirkungen, falls sein Team den zweiten Auswärtssieg der laufenden Saison schafft.

Für den von Georg Geers trainierten Aufsteiger geht es nur um den Klassenerhalt, und den will sich die Westfalia durch ein „äußerst kompaktes Auftreten und als Einheit“ sichern – so hat Bentrup den Gegner jedenfalls in den beiden Spielen wahrgenommen, in denen er sie beobachtet hat.

Die Gäste wollen im ersten von zwei Auswärtsspielen in Serie – am kommende Sonntag geht es zur SpVg Emsdetten – in der Defensive sicherer stehen als zuletzt.

Linksaußen-Spieler Mondrian Runde fehlt aus beruflichen Gründen. Zudem fällt weiter Kapitän Björn Christ in der Innenverteidigung mit seinen Wadenproblemen aus. Am Donnerstag im Training zog sich der zuverlässige Rechtsverteidiger Philipp Dubicki einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu – damit fehlt ein zweiter wichtiger Baustein in der Viererkette.

Beide Teams zuletzt ohne Erfolg

Die Westfalia ist seit vier Spielen ohne Sieg, darunter befand sich die 3:7-Niederlage gegen Lengerich. Zuletzt holte der Borkener Vorortverein ein 1:1 gegen SpVg Emsdetten. Die Herbener verloren ihre jüngsten beiden Partien mit jeweils 1:2 – zuerst beim SV Mesum und am Sonntag gegen Preußen Lengerich.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz, Coesfelder Str. 17, 46325 Borken-Gemen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare