SVH holt ganz wichtige Punkte beim Meister

Steven Farchmin traf zur Herberner Führung. Foto: Zöllner

HERBERN -   Durch einen 3:0-Sieg durch drei Tore in Schlussphase hat der abstiegsbedrohte SV Herbern seine Ausgangslage deutlich verbessert. Denn da Lotte II (jetzt 34) nur 1:1 gegen Haltern spielte und Borken (30) 0:3 in Ahaus verloren hat, beträgt der Vorsprung nun zwei Spietage vor Saisonende vier Punkte auf die Abstiegsplätze.

Landesliga 4: Viktoria Heiden – SV Herbern 0:3 (0:0). „Das war ein überragendes Spiel von uns. Am nächsten Samstag haben wir es nun selbst in der Hand“, sagte SVH-Trainer Christian Bentrup, der ergänzte:. „Das war ein verdienter Sieg. Wir haben die größeren Willen gezeigt.“ Bei der seit einer Woche als Meister festehenden Viktoria trafen für die Gäste beim dritten Rückrundensieg nach zuvor sieben sieglosen Spielen der eingewechselte Steven Farchmin (76.), Dennis Kaminski (80.) und Philipp Dubicki (87.).

Beim 1:0 lupfte Farchmin den Ball aus zehn Metern über Keeper Dowe. Beim 2:0 wurde der Ball in den Strafraum gelupft, von wo ihn dann Dennis Kaminski ins Tor schoss (80.). Das 3:0 fiel nach einer zunächst abgwehrten Ecke, als Brockmeier den Ball erneut in die Gefahrenzone flankte und die Kugel schließlich bei Philipp Dubicki landete, der aus zwölf Metern unhaltbar abzog.

Bereits in der ersten Hälfte war der SVH präsenter. Erst scheiterte Daniel von der Ley zweinmal (6., 8.), später schossen Tim Bröer (29.) und Stefan Roters aus 18 Metern (44.).

Um noch mehr Druck auszuüben, brachte Bentrup nach der Pause für Sabe Farchmin als zweite Sturmspitze und zog dafür Lünemann ins rechte offensive Mittelfeld. Dieser Schachzug gelang. Denn zwischen der 55. und 70. Minute hatten die Gäste einige gute Chancen. Erst scheiterte Nils Venneker, dann Steven Farchmin und schließlich Dominick Lünemann, der freistehend nach Zuspiel durch von der Ley vergab (70.). „Da sah es so aus, als ob wir uns wieder nicht belohnen würden“, sagte SVh-Trainer Bentrup, um wenig später doch zu jubeln.

SVH: Freitag – Dubicki, Venneker, Bruland, Sabe (46. Farchmin), Brockmeier, Kaminski, Bröer, Roters, Lünemann (89. Uhlenbrock), von der Ley (89. Schütte)

Tore: 0:1 (76.) Farchmin, 0:2 (80.) Kaminski, 0:3 (87.) Dubicki  fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare