SV Herbern: Bentrup hofft auf siebten Heimsieg

+
Kapitän David Brockmeier und Eric Sabe wollen zum Herberner Erfolg beitragen.

HERBERN - Wenn der SV Herbern als Tabellensiebter am Sonntag die SpVg Beckum empfängt, dann treffen die Blau-Gelben auf ihren direkten Tabellennachbarn. Und die sind auswärts stark, gerade deswegen mahnt Trainer Christian Bentrup eine engagierte Vorstellung an. Das Ziel: Der siebte Heimsieg an der Werner Straße.

„Wir wollen zum einen an die spielstarke Vorstellung aus der letzten Woche in Sinsen anschließen und zum anderen Beckum in der Tabelle wieder zu überholen“, sind die klaren Ziele, die Bentrup formuliert.

Dass vermutlich das Eine das Andere bedingt, ist Bentrup bewusst. Denn die SpVg Beckum kommt mit viel Rückenwind ins Stadion an der Werner Straße und wird vermutlich nur mit einer engagierten Vorstellung zu bezwingen sein, zumal Beckum als drittstärkstes Auswärtsteam anreist, das in der Fremde 20 seiner 35 Punkte gesammelt hat.

Und für die SpVg gab im ersten Spiel nach dem Trainerwechsel von Martin Hanskötter hin zu Carlos Castilla gleich einen 3:2-Sieg gegen Spitzenreiter Preußen Borghorst.

Aber auch die Gastgeber haben zuletzt durch das 4:4 in Sinsen viel Selbstvertrauen getankt. „Umso wichtiger ist es jetzt, sich mit einem Sieg zu belohnen“, wünscht sich Bentrup den dritten Rückrundenerfolg und den siebten Heimsieg.

Dabei wird er an der zuletzt erfolgreich ausprobierten Grundausrichtung mit drei Sechsern festhalten. Diese Rolle füllen Lukas Mangels, David Brockmeier und Dennis Kaminski aus, davor übernimmt Eric Sabe die Spielgestalterrolle.

Das passt aus Bentrups Sicht auch gut zu dem neuen 4:1:4:1-System, das Beckum unter dem neuen Trainer praktiziert.

„Aber letztlich ist das egal. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen und gewinnen und wie zuletzt hinten sicher stehen wie in Sinsen. Das hört sich bei vier Gegentoren zwar komisch an, war aber so.“

Mit Stefan Roters kommt einer der Langzeitverletzten zurück, wird aber zunächst erste Gehversuche in der Reserve unternehmen und danach zum Kadez stoßen.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Stadion Werner Str. - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare