Zwei weitere Neue für den SV Herbern

+
Thomas Eroglu (links) – hier noch im Dress des FC Nordkirchen – wechselt zum SV Herbern.

HERBERN - Der Landesligist SV Herbern treibt seine Planungen für die kommende Saison weiter voran. Am Dienstag gab Frank Heidemann, der sportliche Leiter bei den Blau-Gelben, zwei Neuzugänge für die kommende Saison bekannt.

Für die Torhüterposition schließt sich Robin Sonntag dem Verein ab Sommer an. Sonntag gehört in dieser Saison dem U19-Kader des 1. FC Gievenbeck in der Westfalenliga an.

Als Feldspieler wird Thomas Eroglu, der aktuell bei Suryoye Paderborn in der Landesliga-Staffel 1 spielt, den Kader verstärken. Eroglu ist dabei im heimischen Fußball kein Unbekannter, spielte die Offensivkraft doch vor seinem Wechsel nach Ostwestfalen lange Jahre beim Bezirksligisten FC Nordkirchen.

Der syrisch-aramäische Verein Suryoye stieg vor der laufenden Saison in die Landesliga auf. Eroglu schloss sich dem Verein an, da er in Paderborn studiert.

In dieser Saison kam er in 17 Spielen zum Einsatz, absolvierte dabei insgesamt 981 Minuten und schoss für den Tabellen-Elften zwei Tore. „Wir hatten Thomas seit Jahren auf dem Zettel und sind froh, dass es jetzt geklappt hat“, sagt SVH-Trainer Christian Bentrup.

Robin Sonntag ist seit der Beginn der Rückrunde nur noch bei Bedarf für Gievenbeck in Einsatz, da er in Lüdinghausen eine zeitintensivere Ausbildung absolviert. „Robin wird sich dem Zweikampf mit Sven Freitag um die Nummer eins stellen“, kündigt Frank Heidemann an.

Der Torwart trainiert nun schon seit einiger Zeit in Herbern mit und Trainer Bentrup hat schon ein hohe Meinung von dem neuen Schlussmann, der auch schon bei Preußen Münster spielte: „Für sein junges Alter ist er schon sehr ausdrucksstark und dominant. Er bringt alles mit.“

Kader für die nächste Spielzeit fast komplett

Zuvor hatte der Landesligist vom Kreisligisten Fortuna Walstedde mit dem 23-jährigen Marcel Brillowski einen Angreifer mit Perspektive an die Werner Straße geholt. Zudem gab es bereits 17 Zusagen von Spielern aus dem aktuellen Kader. Aktuell stehen noch die Zusagen von Steffen Hunnewinkel und Steven Farchmin aus, zudem hat Marian Tüns seinen Wechsel zur TSG Dülmen angekündigt (WA berichtete).

Die Planungen für die kommende Saison sind damit an der Werner Straße bereits weitgehend abgeschlossen. „Der Deckel ist noch nicht ganz drauf, wenn sich noch etwas ergibt, werden wir zuschlagen“, so Frank Heidemann. - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare