0:1 – SVH verliert auch in Münster und steckt im Keller fest

+
Herberns Marcel Brillowski traf kurz vor Schluss die Latte.

Herbern - Der SV Herbern steckt ganz tief fest im Tabellenkeller. Am Sonntag kassierte das Team von Christian Bentrup beim weiter ungeschlagenen Aufsteiger sein drittes Saisonspiel und bleibt weiter auf dem vorletzten Platz.

Landesliga 4: SC Münster 08 – SV Herbern 1:0 (1:0). „Wir sind in einer Situation, in der wir nun erst einmal den Anschluss ans untere Mittelfeld herstellen müssen“, sagte der 52-Jährige.

Das entscheidende Tor fiel dabei kurz vor der Pause. Ein Münsteraner Spieler lief unbehelligt auf die Herberner Viererkette zu und zog aus 18 Metern ab. Schlussmann Robin Sonntag ließ den von Alex Otte nach vorne abprallen, der eingelaufene Dennis Hamsen drückte den Ball über die Linie des leeren Tores (44.). Das Spiel begann dabei in der ersten Viertelstunde ausgeglichen. Nach 14 Minuten lief ein SCM-Stürmer alleine auf Robin Sonntag aus abseitsverdächtiger Position zu, doch der Keeper rettete mit einem starken Reflex. Aber auch der Gast hatte eine gute Chance.

Nach Pass von Dennis Närdemann auf Daniel Krüger schoss dieser aus spitzem Winkel, doch Ostrop parierte so eben und der in Richtung Tor weiter rollende Ball wurde von einem Verteidiger geklärt (17.). Danach blieb das Spiel ausgeglichen, wobei die Herberner immer wieder Probleme hatten, sich vorne festzusetzen und zu Chancen zu kommen. „Man merkt, dass durch die Ausfälle unser Spiel über die Außenbahnen nicht funktioniert. Wir arbeiten derzeit mit vielen langen Bällen. Das ist eigentlich nicht unser Spiel“, sagte Bentrup und verweist auf die Verletzungen der schnellen Flügenlspieler Runde, Lünemann und Sabe. Eine Chance gab es aber noch vor der Pause. Sebastian Schütte dribbelte sich im Strafraum frei und sein Lupfer aus 16 Metern setzte auf der Oberkante der Latte auf (37.).

Nach der Pause scheiterte Närdemann in Bedrängnis aus sieben Metern (51.), aber auch die Gastgeber vergaben erneut eine Großchance kurz darauf, als Sonntag wieder stark parierte (54.). Ab der Hereinnahme von Carlo Bentrup und der Umstellung auf einer Dreierkette ging der SVH volles Risiko. Münster kam zu Konterchancen, spielte diese aber eher schlecht aus. Aber auch der SVH hatte noch drei Gelegenheiten. So schoss Daniel Krüger freistehend aus zehn Metern drüber (87.), Marcel Brillowski traf die Unterkanpe der Latte (89.) und Krügers Kopfball nach einem Freistoß ging knapp am Tor vorbei (90.). Damit war die dritte Niederlage besiegelt.

SVH: Sonntag – Dubicki, Betke (54. Brillowski), Christ, KLaminski, Närdemann, Schütte (81. Eroglu), Bröer, Krüger, Ploczicki, Hölscher (75. Bentrup)

Tore: 1:0 (44.) Hamsen - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare