Aushilfs-Kapitän Venneker erhält ein Extralob

+
Abwehrspieler Nils Venneker fungierte am Sonntag als SVH-Kpitän

HERBERN - Auch wenn an Ende durchaus ein Sieg für den Landesligisten SV Herbern im Vergleich mit dem bisherigen Spitzenreiter SV Mesum möglich war, war Gäste-Trainer Christian Bentrup mit dem torlosen Remis hochzufrieden:

„Das war ein Stimmungsaufheller. Denn die Jungs haben gesehen, dass sie mit dem Tabellenführer mithalten können.“

Dass das so gut klappt trotz einer Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte mit immer wieder aufkommenden Verletzungen und Ausfällen, war wohl die wichtigste Erkenntnis nach dem Spiel.

Aber aus dieser Stärke erwächst auch eine Forderung von Bentrup: „Jetzt geht es darum, in den nächsten Partien Punkte zu sammeln.“ Angefangen werden soll damit am Sonntag gegen den TuS Haltern. Und dabei darf der Trainer erneut auf eine stabile Defensive hoffen. Denn das, was die Viererkette mit Tim Bröer und Philipp Dubicki auf den Außenbahnen und die Innenverteidiger Marian Tüns und Nils Venneker ablieferten, bezeichnete Bentrup als „herausragend“.

So habe man aus dem Spiel nicht eine Torchance des optisch überlegenen Tabellenführers zugelassen. Aus Leistungsgründen gibt es keinen Grund, die Mannschaft in der kommenden Woche umzubauen. Zwar kehrt am Samstag mit Marvin Bruland ein Stammspieler für die Defensive zurück. Doch er dürfte sich nur Hoffnungen machen, falls Marian Tüns ausfällt. Tüns spielte am Sonntag lange Zeit mit Schmerzen in seinem Fuß und wird nun unter der Woche geschont.

Nils Venneker war dabei der von Bentrup erhoffte Leistungsträger. Der 22-Jährige war Aushilfs-Kapitän, denn Venneker erhielt die Binde, weil Brockmeier, Uhlenbrock und Kaminski fehlten. „Er hat das richtig gut umgesetzt. Er ist voran gegangen und hat die anderen angefeuert“, lobte Bentrup den jungen Abwehrspieler, der beinahe sogar per Kopf nach einer Ecke das Siegtor erzielt hatte.

Die obligatorische Kiste Bier für das neue Amt durfte sich Venneker noch aufsparen. Denn der SV Mesum zeigte sich in allen Belangen als freundlicher Gastgeber. Denn nach dem Schlusspfiff standen zahlreiche Getränke in der Herberner Kabine. - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare