SVH-Aufschwung in Mesum jäh beendet

+
Herberns Keeper Sven Freitag verhinderte in Mesum eine höhere Niederlage seines Teams.

Herbern - Der Aufschwung des SV Herbern nach drei Meisterschaftssiegen in Serie und dem Erfolg im Kreispokal vom Mittwoch gegen Münster 08 wurde Sonntag jäh beendet.

Landesliga 4: SV Mesum – SV Herbern 2:1 (1:0). Denn beim Tabellennachbarn SV Mesum zeigten die Blau-Gelben eine schwache Vorstellung vor allem in der Defensive und durften sich nur bei Keeper Sven Freitag bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

„Das war insgesamt eine hochverdiente Niederlage. Wir sind nicht so selbstbewusst auftreten wie ich es eigentlich nach den jüngsten Siegen erwartet hätte – und wir haben ganz schlecht verteidigt“, fasste SVH-Trainer Christian Bentrup die 90 Minuten zusammen.

Die Partie begann dabei früh mit einem Rückschlag. Nach vier Minuten leitete SVM-Mittelstürmer Witali Ganske seinen eigenen Treffer im Prinzip ein mit einer Ablage aus der Mitte auf Linksaußen. Danach schaffte es die SVH-Abwehr nicht, den Ball zu klären und Sven Freitag kam zudem nicht richtig hinter den Ball, so dass Ganske zum 1:0 traf.

In den folgenden Minuten scheiterte Mesum zweimal freistehend an Freitag (10., 15.). Kurz danach hatte der Gast seine erste Chance, doch Daniel Krüger setzte die flache Hereingabe von Lünemann über die Latte (17.). Die größte Chance zum Ausgleich vergab allerdings Phillip Dubicki. Nach einem Foul im Strafraum an Krüger gab es Elfmeter, den aber der Herberner gegen den stark reagierenden Schmalz verschoss, als dieser in die linke Ecke abtauchte (40.).

Nach der Pause hatte der Gast seine beste Phase und kam durch Sebastian Schüttes Freistoß zum Ausgleich. Aus etwa 22 Metern in halbrechter Position zirkelte der Offensivspieler den Ball wuchtig über die Mauer zum 1:1 ins Tor (53.).

Doch nur zehn Minuten später verschätzte sich SVH-Routinier Björn Christ nach einem Befreiungsschlag aus der Mesumer Abwehr heraus. David Rieke lief alleine auf Freitag zu und traf den Pfosten. Da aber sonst keiner nachsetzte, brachte Rieke den Abpraller im Tor zum 2:1 unter (62.). Was danach folgte, war ein Spiel auf ein Tor mit hochkarätigen Chancen fast im Minutentakt. Die SVH-Abwehr wackelte bedenklich und nur Freitag verhinderte Schlimmeres. In der Schlussphase hatten Carlo Bentrup und Krüger noch Abschlüsse für den Gast, vergaben aber.

SVH: Freitag – Dubicki, Venneker, Christ, Ploczicki, Närdemann (67. Brillowski), Runde (60. Eroglu), Lünemann, Hölscher, Schütte (77. Bentrup), Krüger

Tore: 1:0 (4.) Ganske, 1:1 (53.) Schütte, 2:1 (62.) Rieke

Bes. Vork.: Schmalz (Mesum pariert Foulelfmeter von Dubicki (40.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare