Ein Ex-Juniorennationalkeeper für den SV Herbern

+
Robin Sonntag wird den SV Herbern wieder verlassen.

Herbern - Der abstiegsbedrohte Landesligist SV Herbern ist doch noch in der Winterpause auf dem Transfermarkt tätig geworden – und hat einen ehemaligen Jugendnationaltorhüter verpflichtet.

Marko Mikulic

Bereits seit Anfang Februar ist mit Robert Mikulic ein neuer Torwart für das Team von Trainer Christian Bentrup spielberechtigt. Der 23-Jährige spielte zuletzt für den B-Ligisten DJK Mauritz Münster, weist aber eine interessante Vita auf. „Wir haben uns für ihn entschieden“, sagt der sportliche Leiter des SV Herbern, Frank Heidemann. Das heißt, dass der bisherige Ersatzkeeper Robin Sonntag den SV Herbern verlassen wird. Der Nachwuchsspieler, der seit dem vergangenen Sommer für de Blau-Gelben spielt, kurzzeitig die Nummer eins war und dann den Stammplatz an Sven Freitag verloren hatte, erhält seine Freigabe und kann den Verein verlassen.

Kontakt kommt über Ivo Kolobaric

Der Kontakt zu Mikulic kam über den früheren Herberner Spieler Ivo Kolobaric zustande, der aktuell den Bezirksligisten SV Drensteinfurt trainiert.

Denn vor seinem Wechsel im vergangenen Sommer nach Deutschland spielte er in der U19-Nationamannschaft seines Heimatlandes Bosnien-Herzegowina. Der in Siroki Brijeg geborene Schlussmann spielte in der Jugend in seiner Heimatstadt beim Erstligisten NK Siroki Brijeg und wurde im Sommer 2013 anschließend an den bosnischen Zweitligisten HNK Capljina ausgeliehen, für den er 53 Ligaspiele absolvierte. Der Leihvetrag endete endete 2014 – aber Mikulic setzte sich nicht bei seinem Heimatverein NK durch und kehrte nach Capljina für ein halbes Jahr bis Sommer 2015 zurück.

Nun wird sich der Bosnier mit SV Freitag um den Posten im Tor streiten. „Diesen Zweikampf wollten wir für die restliche Saison haben“, erklärt Heidemann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare