SVH beendet Saison auf Platz drei

+
Herberns Dennis Kaminski im Zweikampf

Herbern - Es ist geschafft: Mit dem Sieg im letzten Heimspiel der Saison knackt der SV Herbern die angepeilte 50-Punkte-Marke und springt damit sogar noch auf den dritten Platz der Abschlusstabelle.

Landesliga 4: SV Herbern – Lüner SV 3:1 (1:1). „Das ist eine herausragende Platzierung für uns und ein schöner Abschluss“, war Trainer Christian Bentrup zufrieden.

Dafür, dass es in dem Spiel um nichts mehr ging, gingen beide Mannschaften engagiert zu Werke. Und die Herberner belohnten sich schon nach zwei Minuten. Nach einer Ecke von Julian Trapp steht Markus Betke drei Metern vor dem Tor am zweiten Pfosten völlig frei und köpft den Ball im Fallen ins Netz. Der Jubel fiel besonders aus, für das Geburtstagskind gab es ein Ständchen als Gratulation. Und die Herberner drücken weiter auf das Tempo, doch Farchmin legt den Ball nach Pass von Kaminski in seinem letzten Spiel für die Herberner am Tor vorbei (5.).

Doch nach einer Viertelstunde war es Lünens Spielmacher Volkan Ekici, der den Ausgleich für die Gäste schießt. Nach einer scharfen Hereingabe von Ribeiro trifft Ekici aus fünf Metern. Darauf folgte eine Schwächephase der Gastgeber, in der sie Lünen zu viel Rum ließen. Doch ein Fallrückzieher von Ribeiro wird über das Tor abgefälscht (20.). Die erste Chance für den SVH bot sich erst wieder, als es tendenziell in Richtung Kabinen ging. Aber der Kopfball aus dem Gewühl nach einer Flanke von Trapp bekam LSV-Keeper Josch so gerade noch an die Fingerspitzen.

In der zweiten Hälfte machten die Herberner mit einem Doppelschlag dann alles klar. Erst setzte Julian Trapp an der Grundlinie gegen LSV-Kapitän nach Sascha Rammel nach, der sich auf ein Dribbling einließ, das Trapp gewann. Mit dem Ball zog er zum Tor und ließ auch Josch keine Chance. Und nur zwei Minuten später verlor Lünen den Ball in der Vorwärtsbewegung und ein langer Pass erreichte Dominick Lünemann auf der rechten Seite, der mit Zug zum Tor die Nerven behielt und eiskalt ins lange linke Eck versenkte.

SVH: Freitag – Bröer, Christ, Betke (58. Lünemann), Sabe, Kaminski, Richter, Dubicki, Runde (75. Hunnewinkel), Trapp, Farchmin (49. Schütte)

Tore: 1:0 (2.) Betke, 1:1 (14.) Ekici, 2:1 (56.) Trapp, 3:1 (58.) Lünemann - lel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare