Fast perfekter Start sorgt für glänzende Aussichten beim SV Herbern

SVH-Torjäger Daniel von der Ley (vorne) traf am Sonntag beim 2:1-Sieg in Disteln doppelt.  Archivfoto: Zöllner

HERBERN -  Der Start in die zweite Saisonhälfte mit sieben Punkten aus drei Spielen ist für SVH-Trainer Christian Bentrup „nahezu perfekt“ gelaufen.

Dafür reichten dem Landesligisten lediglich vier Tore, wovon Daniel von der Ley als Top-Torjäger der Liga drei erzielte und an seinen guten Lauf aus der Hinrunde anschließt.

Dem 0:0 zum Auftakt beim Spitzenreiter SV Mesum folgten die beiden 2:1-Erfolge gegen TuS Haltern und am Sonntag beim abgeschlagenene Schlusslicht Vestia Disteln. Dass es im Hertener Stadtteil beim einzig sieglosen Team der Liga zwischenzeitlich eng wurde, zeichnete sich eigentlich nicht ab. Denn der Start in die Partie mit dem frühen 1:0 in der 2. Minute durch Daniel von der Ley war wie gewünscht ideal für die Blau-Gelben. Und auch nach dem 2:0 nach 35 Minuten lief alles für die Gäste, die dann aus wenig erklärlichen Gründen sich kurz vor der Pause das 1:2 fingen. „Da haben wir es uns unnötig schwer gemacht. Wären wir mit einem 2:0 in die Pause gegangen, wäre es wahrscheinlich ein Selbstläufer geworden“, sagte Christian Bentrup.

So musste sein Team nur drei Minuten nach der Pause fast das 2:2 hinnehmen, doch danach ließ der neue Tabellensechste nichts mehr zu.

Mit Blick auf die nächsten drei Partien hat der SVH nun die Gelegenheit, „einige Dinge gerade zu rücken“, wie es Bentrup ausdrückt. Denn in der Hinrunde gab es gegen die drei nun folgenden Gegner YEG Hassel (0:2), SG Borken (3:5) und Eintracht Ahaus (2:3) drei Niederlagen in Serie.

„Wir schauen aber weiter erst von Spiel zu Spiel. Wenn wir gegen Hassel gewinnen sollten, bekommen wir gute Perspektiven“, sagt Bentrup.

Allerdings sieht er die Aufgabe gegen YEG Hassel als außerordentlich schwer an. „Das war eine der spielstärksten Mannschaften. Da hatten wir echte Probleme, unser Spiel durchzusetzen. Wenn wir am Sonntag etwas holen wollen, müssen wir eine richtig gute Leistung abrufen“, erklärt Bentrup.

Allerdings hat er dann wieder mehr personelle Möglichkeiten. Mittelfeldspieler Dennis Kaminski spielte am Sonntag erstmals nach seiner Verletzung wieder eine halbe Stunde und auch Kapitän David Brockmeier steht nach seinem vierwöchigen Praktikum im Deutschen Bundestag in Berlin wieder zur Verfügung. - fraz

Der SVH hat seine übernächste Heimpartie gegen Eintracht Ahaus von Ostermontag, 21. April, auf Karsamstag, 19. April, vorverlegt. Der Anstoß im Stadion an der Werner Straße erfolgt dann um 15 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare