SVH: Im Abstiegskampf heißt es Punkten beim Meister

+
Dennis Kaminski (links) steht dem SV Herbern gegen Heiden wieder zur Verfügung. Er und das Team wollen gemeinsam das Schreckgespenst „Abstieg“ wieder vertreiben.

HERBERN -   Zuerst herrschte noch Frust nach nun sieben sieglosen Spielen in Folge bei den Spielern des Landesligisten des SV Herbern vor, doch der ist mittlerweile einem gesunden Kampfgeist gewichen. In den verbleibenden drei Spielen will die Mannschaft mindestens vier Punkte gegen den Abstieg holen – und will damit beim frisch gebackenen Meister Viktoria Heiden damit anfangen.

Dass das kein unmögliches Unterfangen ist, da ist sich Trainer Christian Bentrup sicher. „Bei Heiden wird ein wenig die Luft raus sein, sie haben auf jeden Fall nicht mehr den Druck gewinnen zu müssen“, stellt Bentrup klar.

Nächstes Spiel bereits am Samstag

Außerdem erinnert er sich an das Hinspiel. 3:1 gewannen die Blau-Gelben Anfang November gegen den auch damals Führenden der Landesliga 4. Durch zwei Fehler der Heidener lag der SVH in Hälfte eins in Führung und verteidigte diese Führung auf eigenem Rasen vor allem durch eins: Kampfeswillen.

Den braucht es am Sonntag aber nochmal, um die Grundlage für eine gute Ausgangslage im Kampf um den Klassenerhalt zu legen. „Das war eins unserer besten Saisonspiele. Wenn wir diese Leistung wiederholen, ist auf jeden Fall etwas für uns drin“, sagt der SVH-Trainer und fügt hinzu, dass sein Team mindestens vier, am besten sechs Punkte aus den verbleibenden drei Spielen braucht, um die Klasse zu halten.

Denn die Konkurrenz wird nicht schlafen. Als günstig empfindet es Bentrup dann auch, dass die Hammer SpVg II, die den ersten Abstiegsrang zwei Punkte hinter den Herbernern belegt, gegen den Tabellenzweiten Preußen Borghorst. Denn mit Aussicht auf eine Aufstiegsrunde und einer engen Konstellation rund um Platz zwei erwartet er einen bissigen Gegner für den Konkurrenten im Abstiegskampf.

Die personelle Lage hat sich für den Endspurt nicht verbessert. So wird Dennis Hölscher mit einer Einblutung in der Wade definitiv ausfallen. Tim Bröer war schon am vergangenen Wochenende angeschlagen und hat mit Sprunggelenks-Problemen nur eingeschränkt trainiert. Sein Einsatz ist fraglich.

Dafür kehrt Dennis Kaminski wieder zurück in den Kader der Blau-Gelben.

Anstoß: Sonntag 15 Uhr, Sportzentrum Heiden. - lel

Das wichtige direkte Duell um den Klassenerhalt gegen die Hammer SpVg II findet für den SV Herbern bereits am kommenden Samstag, 31. Mai, um 15.30 Uhr statt. Der Grund: Eigentlich wollten die Herberner dort gemeinsam mit der Reserve ihren Saisonabschluss feiern. Die Tabellenkonstellation macht diesem Plan jetzt einen Strich durch die Rechnung, das Spiel findet trotzdem samstags statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare