Fünfter Auswärtssieg in Folge für den SV Herbern

Sebastian Schütte ebnete dem SVH den Weg zum fünften Auswärtserfolg. Foto: Zöllner

HAMM -  Mit dem fünften Sieg im fünften Auswärtsspiel hat sich der Landesligist SV Herbern beim 4:0 (2:0)-Erfolg über das Schlusslicht Hammer SpVg II vor 200 Zuschauern wieder auf Platz zwei vorgeschoben.

Die HSV-Reserve lief mit gleich fünf Akteuren aus der ersten Mannschaft auf, die die vielen Ausfälle kompensieren sollten. Haris Kahric und Niklas Rieker verstärkten die Abwehr, Faysel Khmiri lief im Mittelfeld auf, und Emre Demir und Jovan Grozdanic sollten für Torgefahr sorgen.

Die Gastgeber hielten den Ball in den eigenen Reihen, und Herbern stand defensiv sicher. Eine Unkonzentriertheit sorgte für die Gästeführung. Nach einem Abwehrfehler schaltete Herbern schnell um, und Sebastian Schütte erzielte das 1:0 (9.).

Trotz mehr Ballbesitz strahlte die HSV-Reserve kaum Torgefahr aus. Gästekeeper Sven Freitag musste erst in der 22. Minute einen Schuss von Demir aus spitzem Winkel entschärfen. Kurz darauf hatte Khmiri Pech, als er aus sechs Metern den Innenpfosten traf, der Ball aber wieder zurück ins Feld sprang (26.). Die Herberner konzentrierten sich in dieser Phase auf schnelle Konter. So entstand auch der zweite Treffer. Robin Ploczicki hebelte mit einem Lupfer die komplette HSV-Defensive aus. Sebastian Schütte netzte zum 2:0 ein (33.).

„Wir haben eine überragende erste Halbzeit gespielt und immer wieder schnell umgeschaltet. Das musste zwangsläufig zu den beiden Toren führen“, resümierte Gäste-Trainer Christian Bentrup.

Kurz nach dem Seitenwechsel schwächten sich die Hammer selbst. Nach einem Zweikampf soll Haris Kahric nachgetreten haben und wurde von Schiedsrichter Stefan Uphaus vom Feld gestellt (46.).

Keine zehn Minuten später musste auch Phil Neuhaus den Platz verlassen. Nach einem Foulspiel erhielt er zunächst gelb und sah daraufhin die Ampelkarte wegen Meckerns (54.). Die Gäste fuhren im Anschluss einen Gang zurück, die HSV-Reserve war allerdings nicht in der Lage, diese kurze Pause für den Anschlusstreffer zu nutzen.

Nach einer Ecke traf wieder Herbern. Philipp Dubickis Schuss zum 3:0 wurde von Ece unhaltbar abgefälscht (70.). Sichtlich demoralisierte Hammer ließen nun mehr Chancen zu. Nach einem langen Ball traf Steven Farchmin zum 4:0-Endstand (79.).

SVH: Freitag – Venneker (75. Schett), Christ, Hölscher, Dubicki – Bröer, Sabe, Kaminski, Ploczicki – Bruland (65. Farchmin), Schütte (71. Lünemann)

Tore: 0:1 Schütte (9.), 0:2 Schütte (33.), 0:3 Dubicki (70.), 0:4 Farchmin (79.)

Bes. Vork.: Rote Karte für Kahric (46., HSV II) wegen Nachtretens, Ampelkarte für Neuhaus (54., HSV II) wegen Meckerns - csp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare