Bentrup erwartet gegen Haltern Duell auf Augenhöhe

+
Sven Freitag kehrt am Sonntag ins SVH-Tor zurück.

HERBERN -  Ein „Duell auf Augenhöhe“ erwartet SVH-Trainer Christian Bentrup am Sonntag, wenn der gastgebende Tabellenneunte den Fünftplatzierten aus dem nördlichen Ruhrgebiet empfängt.

Landesliga (4): SV Herbern – TuS Haltern. Zwar trennen beide Teams in der Tabelle fünf Punkte, doch nicht nur die Tatsache, dass der SV Herbern ein Heimspiel hat, stimmt den Coach zuversichtlich.

Denn da ist auch noch die Erinnerung an die gute Leistung aus der Vorwoche, als deie Blau-Gelben ein beachtliches 0:0 beim bisherigen Spitzenreiter SV Mesum holten.

Und mit einer ähnlichen Grundordnung will Bentrup auch am Sonntag die ärgerliche 1:2-Hinspielniederlage vergessen machen, als sich beide Teams lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe lieferten.

„Wir wollen ähnlich wie gegen Mesum die Defensive total stabil halten“, kündigt Bentrup an, erklärt aber auch: „Dabei werden wir aber nicht ganz so tief stehen.“

Damit soll, ganz klar, ein Rückstand vermieden werden. Andererseits sind die Herberner auch darauf aus, selbst mutig den Weg nach vorne zu suchen. „Wir wollen schnell nach vorne spielen“, hofft Bentrup darauf, dass sein Team immer wieder Nadelstiche setzen kann.

Nach der überzeugenden Leistung seiner ersatzgeschwächten Elf in Rheine-Mesum gibt es eigentlich keinen Grund, Veränderungen in der Startelf vorzunehmen. Einen Wechsel wird es aber dennoch geben: So wird Leo Fenker den Platz im Tor wieder räumen, obwohl der Student bei seinem Saisondebüt ohne Gegentreffer blieb und viel Ruhe ausstrahlte.

„Aber das war so abgesprochen. Das Spiel in Mesum war ein Geschenk der Mannschaft an Leo. Ab nächster Woche ist er wieder zum Studium in Hamburg und wird uns dann auch nicht mehr an jedem Wochenende zur Verfügung stehen“, sagt Bentrup.

So kehrt Stammkeeper Sven Freitag gemäß Absprache ins SVH-Gehäuse zurück. Ansonsten kehren Marvin Bruland nach seinem Skiurlaub und auch Sebastian Schütte nach ausgestandener Verletzung ins Aufgebot zurück, werden aber auf der Bank Platz nehmen. Und auch bei Dennis Kaminski hat Bentrup die Hoffnung, dass der Mittelfeldspieler trotz schmerzhafter Zehenverletzung wieder zum Kader zählt.

Auf jeden Fall werden nach dem Spiel der Reserve erneut Nathaus und Klüsener auf der Bank Platz nehmen. Neben den Langzeitverletzten fehlt auch weiterhin Kapitän David Brockmeier (Praktikum).

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Stdion Werner Straße - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare