SVH will Abwärtstrend stoppen gegen Dorsten stoppen

+
Dennis Kaminski fehlt dem SVH wegen eines Kurzurlaubs.

HERBERN - Am Sonntag treffen an der Werner Straße zwei Teams aufeinander, die zuletzt von den Resultaten her einen klaren Abwärtstrend hinnehmen mussten.

Landesliga 4: SV Herbern – SV Dorsten-Hardt. Während diese Negativbilanz beim einstigen Spitzenreiter SV Herbern mit drei Niederlagen aus den jüngsten vier Partien einigermaßen gelassen genommen wird (aber trotzdem beendet werden soll), sieht es beim Westfalenliga-Absteiger deutlich dramatischer aus.

Denn der auf dem ersten Abstiegsplatz geführte SV Dorsten-Hardt als aktuell Tabellen-14. verlor die jüngsten sechs Partien in Folge und ist sogar sein acht Liga-Partien ohne Sieg, wobei es zuletzt meist knappe und teilweise unglückliche Niederlagen gab.

„Sie haben schon mächtig Druck. Aber auch wir haben zuletzt keine optimale Bilanz vorzulegen“, erklärt SVH-Trainer Christian Bentrup.

Und in einer Statistik liegt der Gast sogar vor den Blau-Gelben. Denn fünf von ihren acht Punkten holten sie auswärts und erzielten dabei 8:8-Tore. In der Heimstatistik ist der SV Herbern als Tabellenfünfter mit ebenfalls nur fünf Punkten bei 7:9-Toren schlechter als die Dorstener auswärts.

Die eigene Bilanz aufbessern, die des Gegners verschlechtern – so lautet Bentrups Plan, denn: „Das ist ein sehr wichtiges und richtungsweisendes Spiel. Denn in den nächsten Wochen entscheidet sich, ob wir oben dranbleiben oder ins Mittelfeld abrutschen“, stellt Bentrup die Bedeutung der Partie heraus.

Denn bis zur Winterpause muss der SVH noch gegen drei Teams antreten, die in der Tabelle über ihm stehen.

Damit „wir den Bock umstoßen, müssen wir deutlich offensiver und aggressiver als in den letzten Heimspielen agieren“, fordert Bentrup.

Grundsätzlich solle deshalb auch „höher verteidigt werden, um mehr Druck auf einen verunsicherten Gegner auszuüben“, verrät Bentrup einen Bestandteil seines taktischen Grundkonzeptes.

Dazu soll auch – anders als zuletzt bei der jüngsten 1:3-Heimniederlage gegen SF Stuckenbusch – „wieder 90 Minuten alles abgerufen werden und nicht 45 Minuten vergeudet werden“, wie es Bentrup formuliert.

Personelle Lage: Offensivspieler Mondrian Runde, der nach seiner Einwechslung in der Vorwoche in Marl-Sinsen für viel Schwung sorgte, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Startelf rücken. Gleiches gilt für den zuletzt wegen einer Gelbsperre fehlenden Kapitän Nils Venneker. Und auch im zentralen Mittelfeld gibt es eine Veränderung, da hier Dennis Kaminski (Kurzurlaub) ausfällt.

Dennis Närdemann ist nach seinem Faserriss im Bauchbereich ins Mannschaftstraining eingestiegen und damit ein Kandidat für einen Kurzeinsatz.

Ergebnisse: Der SV Herbern kassierte am Sonntag beim 1:2 gegen denTuS Sinsen seine erste Auswärtsniederlage in dieser Saison. Den bislang einzigen Heimsieg gab es am 17. August und damit am ersten Spieltag beim 5:2 gegen SpVg Emsdetten. Danach folgten zwei Remis und zwei Niederlagen im Stadion an der Werner Straße. Das Gäste-Team von Trainer Marc Wischerhoff verlor zuletzt 0:2 gegen den SV Mesum.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Stadion Werner Str. - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare