SVH und Brambauer: Zwei Teams spüren Druck

+
Im Hinspiel in Brambauer siegte der SV Herbern – hier mit Venneker – mit 2:0.

HERBERN - Nach zwei sieglosen Spielen ist der Kontakt für den SV Herbern zum anvisierten Platz zwei in der Landesliga 4 auf fünf Punkte angewachsen. Die Herberner haben als Tabellenfünfter also Druck – doch den hat auch der Gast aus dem Lüner Stadtteil.

Denn der BV Brambauer-Lünen steckt mitten im Abstiegskampf und benötigt jeden Punkt.

Fünf Zähler Vorsprung hat hngegen das Team von Trainer Dirk Bördeling auf die SpVg Beckum und Hammer SpVg II, die punktgleich die ersten beiden Abstiegsränge einnehmen. „Deshalb war der Sieg am Sonntag gegen Mesum enorm wichtig für uns“, erklärt Bördeling und er hofft, dass sein Team dadurch mehr Selbstvertrauen gesammelt hat. Denn trotz dieses 1:0-Erfolges ist Brambauer nach zuvor fünf Niederlagen in Serie zum Rückrundenstart hier das schlechteste Team der Liga.

Die personelle Situation hat sich gegenüber den Vorwochen beim „kleinen BVB“ deutlich verbessert, was für weiteren Optimismus bei Dirk Bördeling sorgt. So kehren oder kehrten jüngst Torwart Robert Botta, Wolf, Hillmeister und Bieber zurück.

Mit Blick auf das Gastspiel beim SVH sagt Bördeling: „Es ist mir egal, was Herbern für eine Heimbilanz hat. Wenn wir unsere Leistung zu 100 Prozent bringen, dann können wir gewinnen. Ist das nicht der Fall, haben wir kaum eine Chance.“

SVH-Trainer Christian Bentrup stellt sich auf einen defensiv ausgerichteten Gegner ein: „Sie treten in der Rückrunde deutlich defensiver und stabiler auf.“

Deswegen werde sein Team „dazu gezwungen sein, das Spiel zu machen“. Bentrup erwartet zudem, dass das Bördeling-Team über Konter den Weg zum Erfolg suchen wird. „Wir müssen deshalb das Spiel kontrollieren. Uns würde auch ein frühes Tor helfen, dass Spiel in die richtigen Bahn zu lenken“, fordert der SVH-Trainer einen konzentrierten Auftritt seines Teams ein, dass im jüngsten Heimspiel gegen Burgsteinfurt bei der 1:2-Heimniederlage eben diese Elemente vermissen ließ.

Deswegen gibt der Coach seinem Team mit auf Weg, auch aus der zweiten Reihe zu schießen und schnelle Abschlüsse zu suchen.

Da erstmals in der Rückrunde alle Spieler aus dem Kader dabei sind, hat Bentrup auch taktisch mehr Möglichkeiten zur Auswahl. So wird er sein Team wohl deutlich offensiver aufstellen wird zuletzt beim 1:1 in Haltern.

In den Kader zurückkehren wird Mittelfeldspieler Robin Ploczicki nach abgesessener Gelbsperre, der zuletzt beruflich verhinderte Angreifer Steven Farchmin und auch Eric Sabe hat nach seinen USA-Aufenthalt wieder intensiver mittrainiert. Im Hinspiel siegte Herbern 2:0.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Stadion Werner Str. - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare