Landesligist SV Herbern „bastelt“ am Team 2014/2015

Skeptische Blicke von SVH-Coach Christian Bentrup (links) und „Co“ Ludger Staar unangebracht.

HERBERN - Schon jetzt zeichnet sich ab, dass der SV Herbern auch in der neuen Saison ein starkes Team aufbieten kann, denn der Großteil der diesjährigen Landesliga-Elf wird auch im Spieljahr 2014/2015 das blau-gelbe Trikot tragen.

Bei Daniel von der Ley steht die endgültige Zusage aktuell allerdings noch aus. Der SVH hofft aber auf den Verbleib des Stürmers.

Doch auch ohne diese noch offene Personalie kommt einiges an Bewegung in den SVH-Kader: Während David Brockmeier dem Landesligisten aus beruflichen Gründen nur noch sporadisch zur Verfügung steht, erwägt Marvin Bruland derzeit, sich einem Verein vor seiner Haustür in Dortmund anzuschließen. Eine endgültige Entscheidung will der kampfstarke Allrounder in Kürze treffen. Unklar ist auch noch, ob Steffen Kramer wieder vollständig gesund wird. Eine komplizierte Hüftverletzung verhindert weiterhin die Rückkehr des jungen Innenverteidigers.

Erfreulich dagegen: Simeon Uhlenbrock feierte am vergangenen Wochenende im Spiel gegen Hassel sein Comeback. „Seine dauerhafte Rückkehr wäre eine deutliche qualitative Aufwertung unseres Angriffs“, sagt der Sportliche Leiter Frank Heidemann. Auch bei Daniel Krüger hofft der SVH-Vorstand auf ein baldiges Ende seiner mehrmonatigen Leidenszeit. Krüger wird definitiv in Herbern bleiben.

Aus den eigenen Landesliga-A-Junioren werden in der kommenden Saison Julian Trapp, Johannes Richter, Lennart Pinnekämper, Carlos Carima und Michel Osmanovic zum Kader der ersten Mannschaft stoßen. Alle hatten bereits Einsätze im Seniorenteam und dürften den Konkurrenzkampf im Team beleben. SVH-Coach Christian Bentrup traut den Jungs eine Menge zu.

Der SV Herbern freut sich besonders, dass mit Dennis Närdemann ein „Herberner Junge“ und sehr torgefährlicher Mittelfeldspieler zu den Blau-Gelben zurückgeholt wurde. Närdemann verfügt neben dem Zug zum Tor über Spielmacherfähigkeiten.

Neu dem SVH anschließen werden sich mit Mondrian Runde (früher Werner SC, FC Nordkirchen, aktuell SC Capelle) und Simon Närdemann (früher eigene A-Junioren, Rückkehr vom SV Südkirchen) zwei weitere, sehr vielversprechende und spielstarke Akteure.

Ganz abgeschlossen sind die Planungen der SVH-Verantwortlichen damit noch nicht: Die sportliche Leitung ist noch auf der Suche nach gezielten Verstärkungen in allen Mannschaftsteilen und hat dabei geeignete Kandidaten im Blick. Ein Torhüter fehlt auf jeden Fall noch. Leonhart Fenker und Tobias Feldmann stehen durch die große Entfernung ihrer Studienort für den Trainingsbetrieb nicht und am Wochenende nur sporadisch zur Verfügung. „Bei den Feldspielern werden wir aber nur tätig, wenn es wirklich passt“, erläutert Frank Heidemann: „Ein externer Spieler müsste uns menschlich und sportlich deutlich weiter bringen. Unsere ganz klare Linie ist: Wir setzen bevorzugt auf den eigenen Nachwuchs.“ - red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare