SVH wartet auf das Erfolgserlebnis

+
Auch er fehlt dem SVH sehr: Mondrian Runde.

Herbern - Beim SV Herbern kann man bisher von einem glatten Fehlstart sprechen. Null Punkte nach den ersten drei Spielen sind auf dem Konto des SVH.

Von Nick Paschedag - Landesliga 4 (Männer): SV Herbern – Eintracht Ahaus. Die Mannschaft von Trainer Christian Bentrup will gegen den Tabellenachten (zwei Siege, zwei Niederlagen) Wiedergutmachung betreiben. „Bisher haben wir uns wirklich schwer getan. Klar tragen unsere Ausfälle dazu bei. Bei der Situation ist es jetzt aber das Wichtigste, dass das Erfolgserlebnis kommt“, erklärt Bentrup.

Der SV Herbern kann laut Bentrup nicht auf die Verletzten warten. „Unsere Spieler haben alle das Niveau, was wir gegen Ahaus brauchen.“ Gegen die Gäste muss Bentrups Mannschaft aggressiv zu Werke gehen.

„Wir müssen gegen Ahaus körperlich dagegen halten. Die werden mit langen Bällen operieren und die müssen wir abfangen. Aber gleichzeitig dürfen wir unser Spiel nicht vergessen“, so Bentrup, denn: „Wir müssen irgendwie Punkte machen.“

Der SV Herbern hat weiterhin viele Ausfälle zu beklagen, aktuell sind es sieben. Für das Spiel stehen Bentrup zwei Torhüter und 14 Feldspieler zur Verfügung.

Nach den ersten beiden Niederlagen gegen Burgsteinfurt (1:2) und Haltern (1:5) verloren die Blau-Gelben jüngst in Münster mit 0:1. Ahaus überzeugte mit zwei 3:1-Siegen zum Saisonstart gegen Mesum und Stuckenbusch. Darauf folgten Niederlagen gegen Lengerich (0:4) und Gemen (3:4).

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Werner Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare