Große Vorfreude beim SV Herbern vor dem Auftakt

+
Simon Mors (Mitte) hat sich in den Urlaub verabschiedet und fehlt gegen Ahaus. 

Herbern - Voller angespannter Vorfreude blickt Holger Möllers, Trainer des Landesligisten SV Herbern, dem Saisonauftakt an der niederländischen Grenze bei Eintracht Ahaus entgegen. Nach sechs Wochen Vorbereitung sind der Trainer und sein Team gut aufgestellt.

„Wir wollen jetzt das ernten, was wir uns in den sechs Wochen erarbeitet haben“, sagt der 47-Jährige. „Wir werden uns zerreißen“, verspricht er. 

Sein doch erheblich umgebautes Team hatte in der Vorbereitung gemischte Ergebnisse erzielt, aber insgesamt habe die lange Vorbereitung das Ziel erfüllt, dass sich der Kader gefunden habe. „Alle haben in der Vorbereitung gut mitgezogen“, sagt Möllers. 

Zum Auftakt geht es nun zu Eintracht Ahaus. Der Verein, der in den vergangenen Jahren immer zu den Titelanwärtern zählte (und diese Ansprüche selten erfüllte), hat einen kompletten Umbruch hinter sich. Nachdem wichtige Sponsoren sich zurückgezogen haben und der Vorstand ausgetauscht wurde, soll mit einem veränderten Kader eine laut Trainer Jens Niehues „entspannte Saison fernab der Abstiegsplätze“ gespielt werden. 

Zwar sind einige Leistungsträger weg, doch der Kern des Teams blieb zusammen. Allerdings gibt es eine Vielzahl an Ausfällen. Dayan (Urlaub), Hüsing (Mittelfußbruch), Ruhnekamp und Hoffmann (beide Sprunggelenksverletzungen) fallen aus. Die Generalprobe fiel mit einem 2:0-Kreispokalsieg beim Bezirksligisten VfL Billerbeck erfolgreich aus.

 „Herbern wird eine gute Truppe aufbieten. Sie haben zwar wichtige Spieler verloren, aber Holger (Möllers) wird wieder seine Arbeit gemacht haben. Wir haben uns immer mit ihnen schwer getan“, schaut Niehues auf die kommende Partie und auch zurück. 

Möllers schätzt den Eintracht-Kader immer noch als spielstark ein. „Das ist eine Mannschaft mit einem klaren Plan, die die Spiele dominieren will. Es wird schwer, aber ich weiß, was uns erwartet“, sagt der SVH-Trainer. Er setzt zunächst auf eine gute Grundordnung, um von da aus eigene Chancen zu kreieren. 

In seinem Team fehlen der verletzte Rudi Bieche, Görkem Cangül ist nach seinem Urlaub noch keine Option und Angreifer Simon Mors hat sich gerade in diesen verabschiedet. 

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Augenklinik Ahaus Arena

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare