Berndsen im Interview: „Klassenerhalt steht über allem“

+
Thomas Berndsen

HERBERN - Am Sonntag startet die A-Jugend des SV Herbern in die Rückrunde der Landesliga 1. Über die Vorbereitung und wie der Klassenerhalt geschafft werden soll, darüber sprach Trainer Thoms Berndsen mit WA-Mitarbeiter Niklas Lohmann.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Verlauf der Wintervorbereitung?

Thomas Berndsen: Unsere Vorbereitung verlief sehr durchwachsen, weil immer wieder Spieler ausgefallen sind und oder nicht zur Verfügung standen. Es kommt fast durchgängig vor, dass Spieler aufgrund von Schule, Beruf, Fahrschule oder Urlaub nicht können. Das ist auch völlig in Ordnung, doch das erschwert die Arbeit natürlich enorm. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir eine Woche mit dem gesamten Kader trainiert haben. Ich hoffe, dass wir trotz dieser Umstände gut in die Rückserie starten werden und wieder auf Punktejagd gehen können.

Wie bewerten Sie die Testspiel-Ergebnisse in der Vorbereitung?

Berndsen: Ergebnisse sind in der Vorbereitung immer zweitrangig. Neben mehreren vereinsinternen Trainingsspielen haben wir bewusst nur ein Freundschaftsspiel vereinbart, denn es macht einfach wenig Sinn, wenn immer wieder Spieler fehlen und sich keine Stammformation bilden kann. Gegen die A-Jugend des Hombrucher SV haben wir verdient mit 1:3 verloren, doch diese Niederlage hat für mich keinen großen Stellenwert.

Am Sonntag empfangen Sie den SC Münster 08. Was ist gegen den Tabellenzweiten möglich?

Berndsen: Mit Münster 08 erwartet uns gleich zu Beginn ein ganz dicker Brocken. Wenn man auf die Tabelle schaut, dann sieht man schnell, wer am Sonntag der Favorit ist. In meinen Augen ist Münster 08 die spielstärkste Mannschaft. Im Hinspiel haben wir bereits nach zwölf Minuten mit 0:3 hinten gelegen, haben uns dann gut in die Partie zurückgekämpft und haben letztendlich 5:2 verloren. Münster 08 ist nicht unser Maßstab, an dem wir uns orientieren. Wir müssen unsere Punkte woanders holen. Dennoch wollen wir das Spiel nicht schon vor Anpfiff abschenken. Wir werden uns nicht verstecken, sondern alles in die Waagschale werfen. Jeder erwartet einen klaren Sieg für Münster 08, doch darin liegt vielleicht unsere Chance. Wir können im Grunde genommen nur gewinnen. Deshalb werden wir frei aufspielen und am Ende sehen, was dabei rausgesprungen ist. Wenn wir in diesem Spiel etwas mitnehmen, dann wäre das sicher ein Bonuspunkt für uns. Ein Erfolgserlebnis würde uns viel Selbstvertrauen für die Rückrunde geben.

Mit welchen Erwartungen starten Sie in die Rückrunde?

Berndsen: Der Klassenerhalt steht über allem. Für den SV Herbern ist die Landesliga Jahr für Jahr eine riesengroße Herausforderung. Im Moment haben wir zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Das ist natürlich verdammt eng. Wenn wir den Klassenerhalt schaffen, dann sind wir alle sehr zufrieden. In der ersten Hälfte der Hinrunde haben wir eine super Saison gespielt, doch dann sind wir in ein Loch gefallen und haben keines der letzten fünf Spiele vor der Winterpause gewonnen. Wenn der Wurm einmal drin ist, dann ist es schwer, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Ich bin jedoch sehr zuversichtlich, dass wir an die guten Spiele anknüpfen können. Auf die Leistunden der ersten Spiele können wir definitiv aufbauen. Wenn es uns gelingt, wieder so aufzutreten wie zu Saisonbeginn, dann haben wir gute Chancen, unser Ziel Klassenerhalt zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare