Schüttes Traumtor bringt SVH den Sieg

+
Sebastian Schütte erzielte das Siegtor zum 3:2 in Beckum.

HEBRERN -   Mit 3:2 (nach 0:2-Pausenrückstand) setzte sich der SV Herbern in der Fußball-Landsliga (4) dank einer starken zweiten Halbzeit bei der SpVg Beckum durch. „Das tut natürlich gut, wenn man ein Spiel noch so dreht und gibt Auftrieb“, war auch Trainer Christian Bentrup zufrieden mit der Leistungssteigerung seines Teams.

Denn was die erste Hälfte anging, war er alles andere als einverstanden. „Wir haben in der ersten Hälfte nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, gab er zu. Die Mannschaft habe viele eigene Fehler und den Gegner dadurch stark gemacht.

Erster Muntermacher für die Gastgeber war eine Ecke in der ersten Minute. Nach der Kopfballabwehr von Christ kam der Ball von außen zurück in den Strafraum und am zweiten Pfosten stand Viktor Falk vollkommen frei – das 0:1. Doch das sollte nicht der einzige Rückschlag für die Herberner, die zu Beginn mit Dennis Kaminski in der Sturmspitze aufliefen, sein. Nach einer eigenen Ecke verkam die erneute Reingabe in den Strafraum zu einem Fehlpass. Den Konter schloss Phillip Wostal zum 0:2 aus Herberner Sicht ab (20.).

Bentrup musste nun reagieren, sein Konzept ging nicht auf. Weichen musste Johannes Richter auf der Sechs nach einer halben Stunde. für ihm kam Sebastian Schütte. Dennis Kaminski rückte zurück auf die Zehn. Kurz vor dem Pausenpfiff dann sogar fast das 0:3, Maurice Schwab verzog aber von halblinks. „Dann wäre es mächtig schwer geworden“, gab Bentrup zu. Aber er merkte auch, dass die Beckumer schon im ersten Durchgang bei jeder Herberner Torchance das große Nervenflattern bekam und wusste, wenn sein Team sich steigerte, war noch alles drin.

Dieser Glaube sollte belohnt werden. Zunächst traf Dennis Hölscher aus dreißig Metern per Freistoß. Danach war Herbern oben auf, machte viel Druck und bekam die Chancen zum Ausgleich. Eine davon nutzte Rückkehrer Philipp Dubicki von rechts ins lange Eck.

Danach wollten die Herberner mehr, spielten weiter offensiv auf den Sieg. Und mit einem „Tor des Monats“ (O-Ton Bentrup) brachte Sebastian Schütte den Sieg. Vom rechten Strafraumeck zirkelte er den Ball mit links in den linken Winkel. - lel

SVH: Fenker – Hölscher (73. L. Bußkamp), Venneker, Christ, Dubicki, Ploczicki, Richter (33. Schütte), Runde, Bröer, D. Närdemann (88. Bentrup), Kaminski

Tore: 1:0 (1.) Falk, 2:0 (20.) Wostal, 2:1 (53.) Hölscher, 2:2 (67.) Dubicki, 2:3 (85.) Schütte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare