Weischenberg hofft auf zwei Bezirksliga-Aufsteiger nach Zuwachs aus dem Kreis LH

+
Kreisvorsitzender Horst Weischenberg

BERGKAMEN -  Fünf Vereine vergrößern im Sommer den Fußballkreis Unna-Hamm. Mit Eintracht Werne, SV Stockum, Grün-Schwarz Cappenberg, PSV Bork und dem Türkischen FC Werne sind dies Klubs aus dem sich auflösenden Kreis Lüdinghausen. Und diese müssen ab der Saison 2015/2016 in den Spielbetrieb integriert werden.

Der Kreisvorsitzende Horst Weischenberg sieht dem gelassen entgegen: „Das wird überhaupt kein Problem“, sagt er. Er hofft sogar darauf, dass es bald wieder zwei direkte Aufsteiger in die Bezirksliga geben könnte und die Entscheidungsspiele wegfallen. „Das müsste eigentlich passen“, begrüßt Weischenberg den Zuwachs. Denn die fünf Vereine bringen Stand jetzt acht Seniorenmannschaften mit. Die Eintracht, Cappenberg und Bork verfügen über je ein Team in der A- und B-Liga, Stockum über ein Team in der A- und eines in der C-Klasse, dem darin die Meisterschaft kaum noch zu nehmen ist. Der Türkische FC verfügt aktuell über keine Mannschaft.

Die Teams müssen in die Liga eingefügt werden, in der sie auch aktuell spielen. „Wahrscheinlich packen wir in jede Gruppe zwei Mannschaften und dann steigen Mitte 2016 einfach mehr ab. Das Ziel sind 16 Mannschaften pro Liga. Das ist ganz leicht aufzufangen“, beschreibt Weischenberg ein mögliches Vorgehen. Werne und Stockum haben als derzeit Zweite und Dritte sogar noch die Chance, in die Bezirksliga aufzusteigen. In der Jugend soll die Integration auf gleiche Weise erfolgen.

Bereits im Vorjahr hatte der Kreis gute Erfahrungen gemacht, als Westfalia Wethmar den Wechsel vollzogen hatte. Im Juli 2013 kamen für den Kreis Unna-Hamm vier Seniorenmannschaften dazu. „Wethmar ist toll integriert“, zieht Weischenberg eine erste Bilanz: Das ist ein Verein, der uns gut zu Gesicht steht. Und das gilt für die anderen Neuen auch. Da wird gut gearbeitet.“ - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare