Pokalspiel in Südkirchen abgebrochen

SÜDKIRCHEN -  Nach 25 Minuten musste die Kreispokal-Partie zwischen dem SV Südkirchen und SV Stockum abgebrochen werden. Der TuS Ascheberg verlor in der Verlängerung gegen den SuS Olfen.

Kreispokal (LH), Qualifikation: SV Südkirchen – SV Stockum abgebrochen. Der Grund: Zwei Spieler des SV Südkirchen stießen mit den Köpfen gegeneinander, wobei David Hügemann schwere Gesichtsverletzungen davon zog. Es besteht der Verdacht auf einen Jochbeinbruch.

Die mit einem Krankenwagen gerufenen Rettungssanitäter bestellten sicherheitshalber einen Norarzt ein.

Da die Unterbrechung länger als eine halbe Stunde dauerte, brach Schiedsrichter Alexander Meer die Partie ab. Ein Nachholtermin stand noch nicht fest. In der Anfangsphase waren die Gäste präsenter. Stefan Möer hätte nach 16 Minuten die Führung feistehend erzielen können, passte aber zu Mario Dömland, der den Ball nicht mehr verarbeiten konnte.

SuS Olfen – TuS Ascheberg 4:2 (2:2, 1:1) n.V. Bereits in der Quali-Runde ist der Bezirksligist TuS Ascheberg gescheitert – und hat damit im Achtelfinale das Derby gegen den Landesligisten SV Herbern verpasst. In eine Neuauflage des 2013er Finales empfängt nun der Kreismeister aus Olfen den SVH am 18. September.

Die Gäste zeigten dabei eine schwache Partie und verloren vollkommen verdient. „Das war absolut enttäuschend. Das einzig Positive war, dass wir über 120 Minuten gegangen sind und uns so die Kraft für den Meisterschaftsstart nächste Woche geholt haben“, zeigte sich TuS-Trainer Holger Möllers mit der Leistung seiner Mannschaft nicht einverstanden. Bevor der Gast durch den Neuzugang Fabian Vogt nach einem Fehlpass der Olfener in Führung, hatte der SuS schon drei große Torchancen vergeben.

Jonas Michel mit seinem beiden Treffern drehte die Partie, ehe in der Nachspielzeit nach den regulären 90 Minuten Dustin Hölscher nach einer Ecke den Ball über die Linie stocherte. Es war die zweite Torannährung des TuS – und auch die führte gleich zu einem Torerfolg.

In der Verlängerung war Olfen weiter das bessere Team. Nach dem 3:2 durch Andre Zolda erspielte sich Olfen weitere gute Gelegenheiten, ehe Marvin Böttcher in der Nachspielzeit alles klar machte.

TuS: Kofoth – Höhne, Penner (74. Hölscher), Drees, Falke Kahlkopf, Bultmann, Vogt, Westhues, Füchtling, de Sousa (99. Tombrock)

Tore: 0:1 (38.) Vogt, 1:1 (45.+2), 2:1 (71.) beide Michel, 2:2 (90.+3) Hölscher, 3:2 (106.) Zolda, 4:2 (120.+2) M. Böttcher - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare