SV Stockum will sich im Kreispokal rehabilitieren

+
Thorben Lupp (MItte) fehlt dem SV Stockum rotgesperrt.

Stockum - Nach der deftigen Klatsche im Ligaspiel gegen den VfL Mark am vergangenen Sonntag bleibt dem SVS nicht viel Zeit zum durchatmen.

Fußball, Kreispokal (UN/HAM), Achtelfinale: SV Stockum – Königsborner SV.Am Mittwoch empfängt man im Achtelfinale des Kreispokals den Königsborner SV. Dieser steht in der Parallelstaffel der Stockumer mit einem Sieg und einer Niederlage aktuell auf Rang zehn. „Wir wollen uns für Sonntag rehabilitieren und weiterkommen. Dann wartet ja eventuell ein höherklassiger Gegner auf uns, dass wäre natürlich interessant“, sagt SVS-Trainer Ralf Gondof.

Gondolfs Co-Trainer Lars Zimmer warnt allerdings: „Wenn wir so spielen wie am Sonntag, werden wir keinen Gegner schlagen. Da muss natürlich eine Reaktion von Nummer eins bis elf kommen. Ich denke aber, das das nur ein Ausrutscher war und wir wollen die nächste Runde erreichen“, gab Stockums Co- Trainer Lars Zimmer einen Ausblick auf das Pokalspiel.

„Wir müssen das Training heute noch abwarten und hoffen so gut es geht aus den Vollen schöpfen zu können“, sagt Zimmer. Fehlen werden aber Keeper Cedric Packheiser (Urlaub), Ali Karaman (beruflich) uns Thorsten Lupp (gesperrt)

Der SVS setzte sich in der zweiten Pokalrunde mit 5:3 nach Verlängerung gegen Ligakonkurrent SuS Rünthe durch. Königsborn schlug in der ersten Runde Bezirksligist Overberge mit 3:2. Am Sonntag verlor der SVS das Spitzenspiel in der Kreisliga A1 mit 0:5 gegen den VfL Mark, Königsborn siegt 4:1 in Cappenberg.

Anstoß: Mittwoch, 18.30 Uhr (Sportanlage Stockum).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare