Drei von sechs Bergkamener Teams in der zweiten Runde des Kreispokals

+
TIU-Neuzugang Ilhan Islak (links) verlor mit seinem Verein mit 4:5 gegen Arminia Hamm.

Rünthe - Drei von sechs Bergkamener Teams haben am Sonntag den Sprung in der zweite Runde des Kreispokals (Unna/Hamm) geschafft: SuS Oberaden, SuS Rünthe und FC TuRa Bergkamen dürfen dort am kommenden Sonntag spielen. Überraschend kam das Aus für den Bezirksligisten FC Overberge.

Kreispokal (UN/HAM), 1. Runde: SSV Hamm – SuS Rünthe 2:4 (1:3). Der ersatzgeschwächte SuS Rünthe ist durch einen verdienten Sieg in die zweite Pokalrunde eingezogen. Spieler des Tages war dabei Neuzugang Marcel Müller. Der frühere Angreifer vom VfK Weddinghofen erzielte einen Hattrick vor der Pause – und das binnen 13 Minuten. „Das war eine super Leistung von uns“, sagte Trainer André Henning, der sogar in der Startelf stand. Zwar geriet sein Team durch SSV-Routinier Jahncek früh in Rückstand, doch Marcel Müller drehte die Partie zur Pause auf 3:1. Beim 1:1 profierte er von Boruchs Vorarbeit, beim 2.1 traf er vom Elfmeterpunkt aus und beim 3:1 leitete Henning den Treffer ein. Kurz nach der Pause verkürzte der SSV auf 2:3 und die Partie wogte danach hin und her. „Es war nun ein reines Kampfspiel“, sagte Henning. Dessen Team wurde durch das späte 4:2 durch Schenk erlöst.

Tore: 1:0 (8.) Jahncke, 1:1 (26.), 1:2 (36.), 1:3 (38.) alle Müller, 2:3 (48.) Amsahel, 2:4 (84.) Schenk

TIU Rünthe – Arminia Hamm 4:5 (2:1). Der B-Ligist aus Rünthe lieferte sich mit dem Hammer A-Ligisten eine bunte und abwechslungsreiche Partie. Die Gastgeber lange früh 2:0 vorne, doch in Überzahl nach einer Ampelkarte (37.) drehte die Arminia die Partie komplett. TIU beendete das Spiel nur zu neunt, kam in der Nachspielzeit aber zu zwei weiteren Treffern – einen davor erzielte Keeper Fabian Panne.

Tore: 1:0 (10.) Yavuz, 2:0 (15.) Arslan, 2:1 (29.) Gratza, 2:2 (67.) Denninghoff, 2:3 (74.) Graef, 2:4 (79.), 2:5 (81.) beide Gratza, 3:5 (90.+1) Yavuz, 4:5 (90.+5) Panne

Bes. Vork.: Ampelkarte für TIU (37.), Rote Karte für TIU (74.) und Arminia (87.)

VfK Weddinghofen – TuS Wiescherhöfen 0:4 (0:1). Der B-Ligist VfK Weddinghofen schied erwartungsgemäß gegen den Bezirksligisten aus, zeigte aber vor allem in der ersten Hälfte eine starke Leistung. Zwar ging der Favorit nach zwei Minuten durch einen Freistoß von Marvin Nuß in Führung. „Aber danach haben wir gut dagegen gehalten, obwohl einige wichtige Spieler fehlten“, sagte VfK-Trainer Daniel Knapp.

Und kurz vor der Pause vergab Sebastian Schweizak mit einem Heber über Wiescherhöfens Keeper das 1:1, weil der Ball auch übers Tor ging. Nach der Pause und dem zweite Treffer durch André Budde (58.) ließen die Gastgeber die Köpfe hängen – und kassierten noch zwei weitere Gegentreffer durch Budde und Nuß.

Tore: 0:1 (2) Nuß, 0:2 (58.), 0:3 (74.) beide Budde, 0:4 (81.) Nuß

SuS Lünern – SuS Oberaden 1:3 (1:1, 0:0) n.V. Trotz eines dreitägigen Trainingslagers siegte der SuS Oberaden insgesamt verdient beim neuen Liga-Rivalen. „Ich weiß auch nicht, woher die Jungs die Luft hergenommen haben. Das Trainingslager war relativ hart“, wunderte sich Michael Pannicke, der Trainer des Bezirksliga-Absteigers.

Sein Team war am Sonntag das insgesamt aktivere. Allerdings machten es sich die Gäste schwer, weil sie sich zu oft in Einzelaktionen verhedderten. So ging dem 1:0 durch Wickfeld ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung voraus (73.). Der eingewechselte Deniz Akyol egalisierte nach einer Einzelaktion (78.). Nach einem Torwartfehler gelang Christian Tobio Lemos per Kopf nach einer Ecke das 2:1. Akyol erhöhte und Lokatis sah an alter Wirkungsstätte die Ampelkarte.

Tore: 1:0 (73.) Wickfeld, 1:1 (78.) Akyol ,1:2 (97.) Tobio Lemos, 1:3 (104.) Akyol

Bes. Vork.: Ampelkarte für Lokatis (Oberaden, 114.) wegen Meckerns

Königsborner SV – FC Overberge 3:2 (2:1). „Es passte einiges noch nicht“, meinte der sportliche Leiter des FCO, Markus Lücke, nach dem Aus im Schatten der Glückauf-Kaserne. Dennoch hätte es zum Weiterkommen reichen können. Der KSV ging früh mit 2:0 in Führung, Lukas Manka gelang nach 37 Minuten der Anschlusstreffer. Engin Duman hatte wenig später die Chance zum Ausgleich, schoss aber freistehend am Tor vorbei. Nach der Pause traf erneut Staklies (69.), doch Jörg Plattfaut hielt sein Team im Spiel. In der Schlussoffensive haderten die Gäste mit Abseitsentscheidungen – zumindest bei Lukas Manka, der frei auf das Tor zulief, habe der Unparteiische zu unrecht abgepfiffen.

Tore: 1:0 (9.) Arenz, 2:0 (22.) Staklies, 2:1 (37.) L. Manka, 3:1 (69.) Staklies, 3:2 (75.) Plattfaut

VfK Nordbögge – TuRa Bergkamen 0:2 (0:0). Der Youngster sorgte für die Entscheidung: Hasan Kopar, zuvor schon 90 Minuten für die TuRa-Zweite im Einsatz, kam nach 77 Minuten für Ergül in die Partie und traf in der Nachspielzeit zur Entscheidung für die Rot-Weißen, die sich zuvor gegen den A-Ligisten schwer getan hatten.

Trainer Sascha Siegner: „Das hatte zwei Gründe. Zum einen haben wir durch die Testergebnisse kein großes Selbstvertrauen. Zum anderen hat Nordbögge in einem tiefen 4-4-2 gespielt. Da ist uns nicht viel eingefallen.“

Die bisherigen drei Tests verlor der Bezirksligist – den jüngsten zuletzt mit 0:9 gegen den Landesligisten Lüner SV. Siegner hatte zudem vier kurzfristige Ausfälle zu verkraften.

Der Bezirksligist hatte an der Feuerwache gegen tief stehende und aggressiv verteidigende Nordbögger 77 Minuten lang größte Probleme, besaß dennoch nach der Pause durch Mark Ellerkmann und Penkalla zwei Großchancen. Dann sorgte Neuzugang Ellerkmann mit dem Tor für eine echte Befreiung. Pawlik traf noch die Latte (87.), bevor Kopar alles klar machte.

Tore: 0:1 (77.) Ellerkmann, 0:2 (90.+2) Kopar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare