Kinderhaus kickt Herbern aus dem Pokal

+
SVh-Keeper Robin Sonntag musste dreimal hinter sich greifen.

Herbern - Das Favoritensterben im Kreispokal Münster ging auch am Wochenende weiter. Nachdem bereits am Donnerstag der Westfalenligist TuS Hiltrup scheiterte, erwischte es am Samstag in der Runde der letzten Acht auch den Landesligisten SV Herbern.

Kreispokal (Münster), Viertelfinale: Westfalia Kinderhaus – SV Herbern 3:0 (3:0). Das Team von Trainer Christian Bentrup verlor mit 0:3 beim Münsteraner Bezirksliga-Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus. Spieler des Tages war dabei Dreifach-Torschütze Chris Helmig mit einem Hattrick.

Die Münsteraner treffen nun in der Voschlussrunde auf den Bezirksligsten TuS Altenberge, der sich bei Münsteraner A-Ligsten BW Aasee mit 2:1 durchsetzte

In der zweiten Halbfinalpartie stehen sich der Sendener A-Kreisligist SV Bösensell, der sich mit 1:0 nach Verlängerung bei DJK Mauritz durchsetzte, und der TuS Freckenhorst nach seinem 2:1 gegen TuS Hiltrup gegenüber.

Im Vergleich zur 1:3-Niederlage beim SV Dorsten-Hardt standen acht andere Akteure in der Startelf – teilweise war dies durch Verletzungen beding. Zum anderen sollten auch Spieler aus der zweiten Reihe die Chance erhalten sich zu empfehlen. Das gelang allerdings nur bedingt.

SVH: Sonntag – Betke, Runde, Bröer, Trapp (46. Sabe), Lünemann, Schett (67. Hölscher), Bentrup, Ploczicki, Richter, Krüger (46. Venneker)

Tore: 1:0 (7.), 2:0 (13.), 3:0 (38.) alle Helmig

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare