SVH rotiert sich ins Viertelfinale – 3:0 im Kreispokal gegen Münster 08

+
Dominick Lünemann (l.) zeigte gestern Abend eine starke Leistung im Dress des SVH.

Herbern - Durch einen verdienten Erfolg hat sich der SV Herbern am Mittwochabend gegen seinen Landesliga-Rivalen SC Münster 08 durchgesetzt. Die Blau-Gelben haben gleich bei ihrer ersten Teilnahme an diesem Wettbewerb nach dem Kreiswechsel das Viertelfinale erreicht.

Kreispokal, Achtelfinale (Münster): SV Herbern – SC Münster 08 3:0 (1:0). Dort wartet mit dem Tabellenzweiten der Bezirksliga 12, Westfalia Kinderhaus, ein weiterer Münsteraner Klub. Die Runde der letzten Acht wird am 21. November gespielt. Matchwinner war Thomas Ergolu mit zwei Treffern zum 1:0 und 2:0.

Wie angekündigt ließ SVH-Trainer Christian Bentrup im ersten Kreispokal-Heimspiel seit über sechs Jahren kräftig rotieren. Im Vergleich zum vergangenen Sonntag (4:0-Sieg gegen Stuckenbusch) standen lediglich Philipp Dubicki, Nils Venneker und Robin Ploczicki in der Startelf.

Und das Team zeigte eine starke Leistung beim vierten Pflichtspielsieg in Serie. „Das war insgesamt ein gutes Spiel von uns. Wir hatten die besseren Chancen aus dem Spiel heraus. Das war alles andere als eine B-Elf“, freute sich Bentrup über den Auftritt seiner Elf.

Nacn zwei Minuten scheiterte schon Marcel Brillowski aus kurzer Distanz, für Münster vergab Annas nach einer Ecke per Kopf (10.). Nachdem Lünemann noch volley scheiterte (29.) machte es Eroglu freistehend aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Runde und Brillowski besser (38.). Danach vergaben noch Betke und Ploczicki. Und nach der Pause traf Eroglu im Nachsetzen zum 2:0, nachdem zunächst Dominick Lünemann am Keeper scheiterte (58.).

Ab der 70 Minute drängten die „Nullachter“ stärker auf den Anschluss, trafen auch die Latte und hätten einen Elfer bekommen müssen (82.). Zudem wurde Sonntag zu einer Parade gezwungen (83.). Doch das Tor machte Marcel Brillowski zum 3:0-Endstand, der nachsetzte, als der Ball von Daniel Krüger acht Meter vor dem Tor schon vertändelt schien.

SVH: Sonntag – Dubicki, Vennecker, Betke, Runde (77. Krüger), Brillowski, Eroglu, Trapp (68. Närdemann), Lünemann, Schett, Ploczicki (84. Bentrup) – Tore: 1:0 (38.), 2:0 (57.) beide Eroglu, 3:0 (85.) Brillowski

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare