Werner SC II begradigt im Aufsteigerduell die Tabelle

+
Die WSC-Trainer Gumprich und Littau.

Werne - Am Mittwochabend tritt der WSC zum nach hinten verlegten Auftaktspiel beim SC Nienberge an.

Kreisliga 2 (Münster): SC Nienberge – Werner SC II. Damit geht es ebenfalls gegen einen Aufsteiger. „Sie sind ähnlich souverän aufgestiegen wie wir. Aber ich denke trotzdem, dass Südkirchen einer der wenigen Gegner war, bei dem wir das Spiel machen mussten. Und das Kontern liegt uns mehr, denke ich’’, erhofft sich WSC-Coach Kurt Gumprich ein anderes Spiel als das am Sonntag.

Der Gegner ist durch den Wechsel in den neuen Kreis weitgehend unbekannt. „Ich denke, dass wir mit einem Punkt zufrieden sein könnten’’, sagt Gumprich.

„Wichtig für mich ist, dass wir Marc Fuhrmann wieder Spielzeit geben können’’, erklärt Gumprich mit Bezug auf den Torjäger, der zuletzt drei Wochen krankheitsbedingt nicht trainieren konnte.

Matti Bartsch und Marius Nowak fehlen langzeitverletzt. Zudem fallen Max Klimecki (Arbeit) und Holger Liesegang-Plümper (wird geschont, nachdem er einen Schlag aufs Knie abbekommen hat). Dafür rücken Janis Leenders und Marvin Stöver als Leihgabe aus der ‘Ersten’ nach.

Der WSC gewann am vergangenen Sonntag mit 4:2 gegen Südkirchen. Nienberge siegte mit 2:0 beim SV Hohenholte.

Anstoß: Mittwoch, 19 Uhr (Sportanlage SC Nienberge, Rasenplatz) – Von Luca Wiegel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare