WSC II verliert erneut – Herbern II enttäuscht in Südkirchen

+
WSC-Routinier Marius Nowak und Kollegen kassierten gegen Hiltrup (Spielszene) die zweite Niederlage in Folge.

Werne - Am 10. Spieltag in der Kreisliga A2 (Münster) verliert der Werner SC II erneut und der SV Herbern II enttäuscht beim bis dahin punktlosen Schlusslicht in Südkirchen

Kreisliga A2 (Münster): Werner SC II – TuS Hiltrup 0:3 (0:1). Die WSC-Reserve rutscht nach der zweiten Niederlage in Folge in die von Trainer Kurt Gumprich erwartete „schwächere Phase“. Das bisherige Überraschungsteam der Liga liegt aber trotz dieser Niederlage weiterhin auf Rang fünf. Gegen Hiltrup geht die Niederlage am Ende in Ordnung.

Wie schon in der letzten Woche gegen Albachten besaß der Sport Club die erste große Chance. So scheiterten Janis Leenders am Pfosten und Eichhorst im Nachschuss am Außennetz (15.). Danach war in der Offensive nicht mehr viel vom WSC zu sehen.

In der 25. Spielminute zeigte Schiedsrichter Marcel Wewer nach einem angeblichen Schubser von Hisham Saado auf den Elfmeterpunkt. Philipp Beuker traf sicher zum 1:0. Danach spielte sich keine Mannschaft mehr eine gefährliche Chance heraus.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der Sport Club auf den Ausgleich zu drängen, doch die Gäste aus Hiltrup standen sicher. Nach einem Konter legte Niemyt für die Westfalenliga-Reserve das entscheidende 2:0 nach (76.). Kurz danach besaß erneut Leenders die Chance, auf 1:2 zu verkürzen (78.), vergab aber knapp. Im direkten Gegenzug rettete WSC-Keeper Vorwick glänzend (80.).

Erfolg für Hiltrup ist verdient

Kurz vor Schluss legte der Gast noch das 3:0 nach (86.). „Hiltrup hat heute verdient gewonnen. Es war klar, dass es uns irgendwann mal erwischt, das haben wir ja von Anfang an gesagt. Ganz nach oben gehören wir noch nicht“, so der WSC-Trainer.

WSC II: Vorwick – Mürmann (30. Klimecki), Saado, Eisenbach, Nowak, Liesegang Plümper, Egert, Telgmann (75. Gumprich), Eichhorst, Leenders, Fuhrmann

Tore: 0:1 (25.) Foulelfmeter Beuker, 0:2 (76.) Niemyt, 0:3 (86.) Thewes

SV Südkirchen – SV Herbern II 1:1 (0:1). „Der eine oder andere war heute nicht zu hundert Prozent bei der Sache. Da kann man auch beim Tabellenletzten nur einen Punkt holen.“ Angefressen war Timy Schütte, Trainer der Herberner Landesliga-Reserve, nach der überraschenden Punkteteilung am Böckenbusch. Für Schlusslicht SV Südkirchen war es der erste Punktgewinn überhaupt im zehnten Saisonspiel.

Daniel Heitmann hatte die Gäste nach einer halben Stunde in Führung geschossen. Der als Flanke gedachte Freistoß traf einen Herberner Mitspieler so „unglücklich“, dass der Ball ins Südkirchener Tor abgefälscht wurde. Drei Minuten vor dem Ende traf der Südkirchener Felix Windmeier, früher für TuS Ascheberg II und Davaria Davensberg am Ball, nach einem langen Pass mit einem Schuss ins rechte Eck zum umjubelten Ausgleich.

SV Herbern II: S. Adamek – Havers, Hüttermann, Krieter, Roters, Heitmann, Schett (86. St. Aschoff), Richter, M. Aschoff, Pottmeier (77. Jücker), Lutter (64. Kortendick).

Tore: 0:1 (31.) Heitmann, 1:1 (87.) Windmeier – Von Luca Wiegel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare