WSC II baut Vorsprung aus – Herbern III gewinnt

+
Der Werner SC II sammelte an diesem Wochenende nicht nur die drei Punkte gegen Alstedde ein, sondern baute damit den Vorsprung an der Spitze weiter aus.

WERNE - Am 20. Spieltag der Kreisliga B (LH) baute Spitzenreiter Werner SC II den Vorsprung auf seine Verfolger weiter aus. Die Eintracht-Reserve kassierte hingegen die nächste deutliche Schlappe. SV Herbern III feierte einen Kantersieg in Vinnum.

Werner SC II – BW Alstedde II 1:0 (0:0). Die „Zweite“ des WSC fuhr am Ostermontag einen ganz wichtigen „Dreier“ im Titelrennen ein. Aufgrund des Unentschiedens zwischen FC Nordkirchen und Capelle II hat der Sportclub jetzt fünf Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Nordkirchen und Selm.

Die Hausherren gaben von Beginn an den Ton an. Einen Distanzschuss von Thomas Egert entschärfte der Alstedder Schlussmann mit einer ganz starken Parade noch (12.). Danach verflachte die Partie etwas, ehe es hitzig wurde. Der bereits verwarnte Gästestürmer Ibrahim Kantar senste Eduard Fuchs an der Seitenlinie um und sah folgerichtig die Ampelkarte (42.). Nach dem Seitenwechsel rannte der Sportclub ununterbrochen gegen das Alstedder Bollwerk an und wurde knapp 20 Minuten vor dem Ende durch Torjäger Marc Fuhrmann belohnt.

WSC II: Vorwick – Fuchs, Liesegang- Plümper, Mürmann, Gumprich, Egert, Nowak, Eichhorst, Klimecki, Bartsch, Fuhrmann – Bäumer, Kuhn

Tore: 1:0 (67.) Fuhrmann

Bes.Vork.: Gelb-Rot gegen Kantar wegen Foulspiel (42./ Alstedde)

SuS Olfen III – Eintracht Werne II 7:2 (2:1). Die Reserve der Evenkämper verlor auch in Olfen deutlich und bleibt damit in 2015 weiter ohne Punkt. In der Tabelle rutscht die Eintracht auch immer weiter ab und ist mittlerweile Zwölfter.

Die erste Halbzeit gestalteten die Gäste noch ausgeglichen. Dennoch ging Olfen in Führung (12.) und legte schon wenig später nach (18.). Danach sorgte Jason Kaufmann für den Anschlusstreffer (20.). Mit dem 2:1 ging es auch in die Kabinen. „Nach der Pause sind wir mal wieder völlig eingebrochen“, so Eintracht- Coach Hugo Eulich.

So legte Olfen binnen zwei Minuten das 3:1 und 4:1 nach (52., 54.). Danach dauerte es etwas, ehe die nächsten Treffer zum 5:1 (72.) sowie 6:1 (78.) fielen. In der 82. Spielminute traf Olfen dann noch zum 7:1, ehe erneut Kaufmann nochmal für die Eintracht traf (90.).

Eintracht II: Schacht – Siepmann, Sibbel, Bekmezci, Bressler, Heidicker, Cetin, Hasse, Junlamas, Kaufmann, Saado – Heckmann, Böcker

Tore: 1:0 (12.), 2:0 (18.), 2:1 (20.) Kaufmann, 3:1 (52.), 4:1 (54.), 5:1 (72.), 6:1 (78.), 7:1 (82.), 7:2 (90.) Kaufmann

Westfalia Vinnum II – SV Herbern III 1:6 (0:3). Die „Dritte“ des SVH feiert beim Tabellennachbarn in Vinnum einen Kantersieg und tauscht damit mit der Westfalia die Plätze. Herbern ist damit aktuell Fünfter.

Die Blau- Gelben legten los wie die Feuerwehr. In der ersten Minute markierte Daniel Heitmann bereits das 1:0. Nur eine Minute später legte er per Foulelfmeter das 2:0 nach (3.). Nach einer knappen Viertelstunde war es Maik Steincke, der schon auf 3:0 erhöhte (15.). Nach dem Wiederanpfiff hatten es die Gäste eilig.

Diesmal war es wieder Steincke, der zum 4:0 traf. Zwei Minuten später klingelte es schon wieder – jetzt traf allerdings Vinnum zum 1:4 (49.). Danach plätscherte die Partie vor sich hin, ehe Michael Vorspohl (80.) und erneut Steincke (85.) noch das 5:1 und 6:1 nachlegten.

Tore: 0:1 (1.), Heitmann, 0:2 (2.) FE Heitmann, 0:3 (15.) Steincke, 0:4 (47.) Steincke, 1:4 (49.), 1:5 (80.) Vorspohl, 1:6 (85.) Steincke - luw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare