WSC II und SVH II siegreich

+
Hendrik Telgmann (rechts) gehörte gegen Havixbeck zu den Aktivposten und erzielte nach nicht einmal 40 Sekunden das Tor zur 1:0-Führung für den WSC II.

Werne - Die Reserve des Werner SC II hat nach dem Aufstieg den zweiten Sieg in der Kreisliga A2 (Münste) geschafft – und auch der SV Herbern II siegte erstmals.

Kreisliga A2 (Münster): Werner SC – SV Havixbeck 3:0 (2:0). Die WSC-Reserve fühlt sich in der neuen Heimat offensichtlich wohl, siegt verdient und klettert auf Tabellenplatz sechs.

Der Sportclub erwischte einen perfekten Start. Nach einer Flanke von Cem Bozkurt verlängerte Marc Fuhrmann mit dem Kopf und Henrik Telgmann schoss den Ball ins lange Eck. Da waren gerade einmal 40 Sekunden gespielt. In der Folge blieben die Hausherren deutlich spielbestimmend. Havixbeck kam kaum in die Nähe des Werner Tores.

Nach knapp 20 Minuten legte Marcel Eichhorst verdientermaßen das 2:0 nach (22.). Mit der Sicherheit dieser Führung spielten die Blau-Roten befreit auf. Bereits vor der Pause hätten sie das Spiel entscheiden können. So ließ Telgmann frei vor dem leeren Tor den Ball durch die Beine laufen und der hinter ihm lauernde Eichhorst war zu überrascht (36.). Nur wenig später legte Telgmann am 16er-Eck den Ball am Torwart vorbei und bediente Fuhrmann in der Mitte, doch dieser schloss zu überhastet ab und traf nur einen Havixbecker Abwehrspieler auf der Torlinie (40.).

Nach der Pause war der WSC nicht mehr zwingend genug und setzte nur noch wenig spielerische Akzente. Weil aber Leidenschaft und Kampfgeist stimmten, gerietKeeper Sebastian Vorwick eigentlich nie unter Druck. Kurz vor Schluss versenkte Fuhrmann einen direkten Freistoß aus knapp 18 Metern zur endgültigen Entscheidung im Torwarteck (87.). „Wir haben heute eine kämpferisch tolle Leistung gezeigt und jeden Zweikampf angenommen und dabei immer wieder auch gut nach vorne gespielt. So wird es jeder Gegner gegen uns schwer haben. Der Sieg ist absolut verdient“, freute sich Co-Trainer Rainer Littau.

WSC II: Vorwick- Stöver, Heese, Liesegang- Plümper, Bozkurt, Leenders (80. Klimecki), Wintjes, Egert, Telgmann (75. Bichler), Fuhrmann (89. Mrkonic)

Tore: 1:0 (1.) Telgmann, 2:0 (22.) Eichhorst, 3:0 (87.) Fuhrmann

SV GS Hohenholte – SV Herbern II 0:1 (0:1). Die Landesliga-Reserve des SV Herbern holte sich im vierten Spiel der Saison den ersten Sieg.

Stephan Aschoff brachte in der 15. Minute die Schütte-Elf mit einer direkt verwandelten Ecke in Führung. „Die erste Hälfte war ganz ordentlich und wir gehen verdient in Führung. Die Ecke war für den Torwart von Hohenholte schwierig zu halten“, meinte SVH-Trainer Timy Schütte. Dazu hatte der SVH weitere Chancen, um in den ersten 45 Minuten auf 2:0 zu erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel. „Wir haben nach der Pause nachgelassen und der Gegner hatte dann Chancen. Da können wir uns glücklich schätzen, dass wir keinen Gegentreffer bekommen und die drei Punkte mitnehmen“, sagt der SVH-Trainer.

Zwar hatte der SV Herbern nur zwei Auswechselspieler auf der Bank, was aber laut Schütte kein Problem war. „Wir haben aktuell viele Verletzte und wenn von oben keiner runter kommt, wird es etwas eng wie heute. Aber das war kein Problem“, relativierte Schütte. „Wir freuen uns über die drei Punkte.“

SVH II: S. Adamek – Lübke, S. Aschoff, Ch. Adamek, Roters, Heitmann, Kortendick, Krieter, Jücker, Havers, Uhlenbrock (74. Zdahl)

Tor: 0:1 (15.) S. Aschoff - Von Nick Paschedag und Luca Wiegel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare