VfK-Frauen stürzen Spitzenreiter FCO – WSC siegt durch spätes Eigentor

+
Frisch aus der Kabine: Das Sieger-Selfie der Weddinghofer Fußballfrauen.

BERGKAMEN - Die Frauen des VfK setzten ihre Serie fort und entthronen im Bergkamener Derby den Tabellenführer. Und die WSC-Frauen siegten durch spätes Eigentor im Derby gegen Rünthe...

Kreisliga, Frauen (UN/HAM): VfK Weddinghofen – FC Overberge 2:1 (1:1). Die Gastgeberinnen, jetzt auf Rang drei, verdienten sich den Sieg durch 90-minütigen Kampf und maximalen Einsatz.

Der VfK stand defensiv kompakt, wollte vorne für Überraschungsmomente sorgen. Das ging nach 13 Minuten auf. Nadine Prothmann holte sich den Ball in der gegnerischen Häfte und brachte über die rechte Seite eine passgenaue Flanke auf Stephanie Groneberg, die mit ihrem 15. Saisontreffer für die VfK-Führung sorgte.

Es entwickelte sich ein gutes Fußballspiel, dass die Weddinghofener in den ersten 30 Minuten klar für sich gestalteten. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit wurde es zunehmend ruppiger und der Gast nutzte einen missglückten Abwehrversuch der Weddinghofener durch Johanna Jacobi (37.) zum Ausgleich.

Mit dem Wiederanpfiff knüpfte der VfK an die ersten 30 Minuten an, zeigte kämpferisch eine tolle Leistung. Nach 63 Minuten ließ Jennifer Gatz am Mittelkreis drei Gegenspielerinnen aussteigen. In ihre lang werdende Hereingabe rutschte Groneberg förmlich hinein und traf zur erneuten Führung.

Wiederum mit der Schlussviertelstunde kam der FCO zu mehr Spielanteilen und Offensivaktionen, doch der VfK brachte die Führung über die Zeit. „Ich bin unfassbar stolz auf meine Mädels. Das war einfach eine super Leistung. Trotz der letzten 15 Minuten möchte ich sagen, dass wir der verdiente Sieger sind“, meinte Trainer Sebastian Krohne. Am Samstag spielen die VfK-Frauen gegen Königsborn (15 Uhr, Häupenweg). Die Partie des 13. Spieltags wurde vorgezogen und das Heimrecht getauscht.

VfK: Bauer – Schmidt, Prothmann, Barnfeld, Bäsig, Nowak, Galita, Schoen, D. Frieg, Groneberg – Debus

FCO: Polifka – Dörmann, Jacobi. Skock, Brinkmann, Slezak, Linke, Tolo, Boenke, Schacknat, Eckhardt – Schumacher, Kowollik, Malottki

Tore: 1:0 (13.) Groneberg, 1:1 (37.) Jacobi, 2:1 (63.) Groneberg

SuS Rünthe – Werner SC 0:1 (0:0). 94 Minuten lang hielten die punktlosen Fußballfrauen des SuS Rünthe ein torloses Remis im Kreisliga-Derby gegen den Werner SC – und standen kurz vor dem ersten Punktgewinn der Saison. Dann unterlief Tanja Brozda-Ahlers ein Eigentor – und damit stand die elfte Niederlage im elften Saisonspiel fest. Für den Werner SC, der weiter Viertletzter bleibt, war dies der dritte Saisonsieg. - red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare