SV Stockum zeigt im Derby Eintracht die Grenzen auf – Rünthe siegt

+
Ex-Eintrachtler Sandro Ünal (vorne) blockt Selmin Bahric ab, Stockums Kapitän Christoph Barthel beobachtet die Situation.

Stockum - Nach zuletzt fünf Pflichtspielen ohne Sieg platzt bei den Fußballern des SV Stockum ausgerechnet im Derby der Knoten: Mit 5:1 siegen die Grün-Weißen bei der Ortskampf-Premiere in der Kreisliga A1 (Unna-Hamm) gegen Eintracht Werne und feiern Necati Bacak, der auf die frühe Führung der Gäste mit einem Dreierpack antwortet. Der SuS Rünthe kam zudem zu seinem zweiten Saisonsieg.

Von Nick Paschedag

Kreisliga A1 (UN/HAM): SV STockum – Eintracht Werne 5:1 (2:1). Auf der ungemähten Wiese in Stockum kommen die Gastgeber mit den Verhältnissen besser zurecht: Lange Bälle gibt’s bei ihnen statt Kurzpass-Tickitacka. Doch nach einer ersten Annährung des SVS durch Uzun gehen zunächst die Gäste in Führung, als Cedric Packheiser erst einmal einen Schuss der Gäste pariert, Andreas Pawlik aber den abprallenden Ball per Kopf zum 0:1 ins Tor befördert.

Stockum zeigt sich davon unbeeindruckt und spielt weiter offensiv. Ali Karaman versucht sich in der 15. Minute das erste Mal mit einem Schussversuch aus der Distanz. Auch die Schwarz-Weißen kommen durch Selmin Bajric zu einer Chance.

In der 25. Minute legt Necati Bacak den Grundstein zur Wende. Nach einem langen Ball taucht er alleine vor Linke auf und verwandelt zum Ausgleich. Drei Minuten später trifft Bacak aus halblinker Position erneut und schockt die Eintracht.

Die ist sichtlich mitgenommen vom Stockumer Doppelschlag, denn nur noch die Gastgeber kommen zu Torabschlüssen. Thierry Opsölder, Lars Zimmer und Karaman lassen dabei mehrere gute Möglichkeiten liegen.

Direkt nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit erhöht Ali Karaman auf 3:1. Stockum nimmt danach ein wenig Tempo aus seinen Aktionen und überlässt der Eintracht das Spiel. Die Mannschaft von Trainer Jörg Fiebig kommt nun häufiger an den Sechzehner der Gastgeber, aber auch nicht weiter.

Stockum setzt auf Konter und ist damit nach 69 Minuten erfolgreich. Bacak erzielt nach einem Querpass mit dem 4:1 sein achtes Saisontor. Das Derby ist damit entschieden und flacht bis in die Schlussminuten hinein ab, auch wenn es auf beiden Seiten noch vereinzelt Chancen gibt. Eine davon nutzt Tolga Köroglu seschs Minuten vor dem Ende zum fünften Stockumer Tor.

Der SV Stockum reiht sich nach dem Derbysieg in der Tabelle auf Rang sieben ein und hat am kommenden Wochenende spielfrei. Eintracht Werne hingegen verliert seit drei Ligapartien erstmals wieder und rutscht auf den fünften Platz ab. Der nächste Gegner im Dahl ist mit der I.G. Bönen ein Team aus der unteren Tabellenhälfte.

SVS: Packheiser – Uzun, Lupp, Barthel, Tayar, T. Opsölder, Karaman, Bacak, Ünal, Zimmer (60. T. Köroglu), Isikli (67. V. Köroglu)

Eintracht: Linke – Matula, Schynol, Scharein (46. Thörner), Obrenovic, Bajric, Pawlik, Marko Martinovic, Zengin (70. Hasanbegovic), Hessefeld, Pra

Tore: 0:1 (13.) Pawlik, 1:1 (25.), 2:1 (28.) beide Bacak, 3:1 (46.) Karaman, 4:1 (69.) Bacak, 5:1 (85.) Köroglu

Kreisliga A1 (UN/HAM): SuS Rünthe – TuS Wiescherhöfen II 4:1 (2:0). Drei Tore in fünf Spielen hatte der SuS Rünthe bislang erzielt – am Sonntag kamen beim klaren Erfolg gegen die Wiescherhöfener Bezirksliga-Reserve gleich vier weitere dazu. „Das war eine ganz starke Mannschaftsleistung. Wir waren in allen Bereichen hoch überlegen“, freute sich SuS-Spielertrainer Andre Henning.

Sein Team setzte die Vorgaben des frühen Pressings und für das Spiel über die Außen gut um – und ging früh in Führung. Beim 1:0 profitierte Jan Padurek von einer Vorarbeit durch den starken David Schenk (6.). In der Folgezeit hatten die Gastgeber weitgehend alles im Griff und legten nach einer halben Stunde das 2:0 nach. Müller legte für dabei für Mustafa Akti auf. Nach zwei Weitschüssen der Gäste hatte Daniel Boruch für die „Null- achter“ eine Freistoßchance vergeben (42.). Kurz darauf verursachte Boruch einen Handelfmeter, den der starke und in vielen Situationen aufmerksame Manuel Noetzel aber parierte. Der Start in die zweite Hälfte war wieder perfekt. Mit der ersten Chance im zweiten Durchgang gelang Marcel Müller freistehend mit einem Lupfer das 3:0 nach Padurek-Zuspiel (48.).

Alles klar war dann nach 57 Minuten, als Jan Padurek per Kopf mit seinem zweiten Treffer nach einen Freistoß von Müller das 4:0 erzielte. Schenk hätte das Ergebnis noch in Höhe schrauben können (62.), doch vergab der Außenspieler.

Kurz vor dem Ende gelang dem früheren Wiescherhöfener Bezirksliga-Torjäger Oliver Rothkamm noch der Ehrentreffer für die Gastgeber (80.). „Ich hatte vorher gesagt, dass nun die Gegner kommen, gegen die wir auf Augenhöhe sind“, erklärte Henning, und: „Schön, dass es auch so gekommen ist.“

SuS: Noetzel – Wagner, Schenk, Michalski, Abali, Boruch, Müller, Ab.Hasan, Padurek (74. Henning), Az. Hasan (46. Medjedovic), Akti (67. Pütz) – Tore: 1:0 (6.) Padurek, 2:0 (30.) Akti, 3:0 (48.) Müller, 4:0 (57.) Padurek, 4:1 (80.) Rothkamm – Bes. Vork.: Noetzel pariert Handelfmeter von Koschel (44., SuS)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare