Henning-Ausfall schockt SuS

+
Da konnte er noch über das Feld laufen: André Henning (links) verletzte sich beim Spiel gegen Nordbögge am Knie, eine genaue Diagnose steht noch aus.

BÖNEN -  80 Minuten lang sah es nach einem Sieg für den SuS Rünthe aus, ehe VfK Nordbögge innerhalb von zwei Minuten das Kreisliga-A-Spiel drehte und die Punkte daheim behielt. Zudem müssen die Rünther den Ausfall von André Henning verkraften, der sich das Knie verdrehte und unter Schmerzen ins Krankenhaus gebracht wurde.

Zudem gewann Verfolger TIU Rünthe und rückte bis auf einen Punkt ran an die 08er. „Klar, dass der Sieg in der Summe verdient war, aber mit einem Quäntchen Glück hätten wir hier was mitnehmen können“, meinte SuS-Coach Michael Wierling.

Dabei fing alles gut an für die Gäste. Nach einer schönen Einzelleistung von Daniel Boruch über die linke Seite landete seine Flanke über Umwege bei Marco Macagnino, der aus kurzer Distanz keine Probleme hatte (5.)

Nordbögge nutzt Rünther Schock

Nordbögge zeigte sich nur kurz geschockt, und erarbeitete sich Möglichkeiten. Doch der im Sturm aufgestellte Sven Kaczor (16.) scheiterte ebenso wie Kempe (25.), und Markus Hein (44.) per Weitschuss an SuS-Keeper Manuel Nötzel.

Die Rünther hatten vor dem Wechsel noch zwei weitere Chancen. Andre Juraschuk parierte gegen Dorian Siegel (35.), der Freistoß von Daniel Boruch ging knapp über das Tor (39.). Im zweiten Durchgang hielte der SuS weiter kämpferisch dagegen und hielt Nordbögge weg vom Tor. Dorian Siegel hatte aus spitzem Winkel die Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch sein Ball ging knapp vorbei (78.).

Dann der Schock für den SuS Rünthe: Nach einem Zweikampf blieb André Henning mit großen Schmerzen am Boden liegen und musste ausgewechselt werden. Die Mitspieler wirkten sichtlich geschockt. Doch Nordbögge nutzte diese Situation um den Ausgleich zu erzielen, als sich der eingewechselte Sven Peschel den Ball 18 Meter vor dem Tor für einen fulminanten Sonntagsschuss zurechtlegte (80.). Nur zwei Minuten später drehte Poljsak mit dem 2:1 die Partie. „Das war tödlich“, meinte Wierling, da die Moral seines Teams gebrochen war.

SuS: Nötzel – Henning (80. Bubel) – K. Michalski, Wagner – Großpietsch (46. Franke), Obertaxer, Schnura (46. Rupp) – M. Michalski, Siegel, Boruch – Macagnino

Tore: 0:1 Macagnino (4.), 1:1 Peschel (80.), 2:1 Poljsak (82.), 3:1 Kempe (90.) - sep

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare