Rücktritt von Yalcinkaya – TIU verliert

RÜNTHE Ohne ihre bisherigen Trainer verloren Gurbet Spor ujd TIU Rünthe.

Kreisliga A1 (UN/HAM): Gurbet Spor Bergkamen – SpVg Bönen 1:2 (1:1). Gurbet Spor zeigte gegen den Tabellenführer eine gute Leistung. Dabei waren die Vorzeichen für die Bergkamener vor dem Spiel nicht optimal gewesen.

Kurz vor dem Anpfiff trat Hasan Yalcinkaya als Trainer zurück. Grund dafür waren Differenzen mit dem Vorstand und dem Rückkehrer Adnan Göleli. Dieser hatte seine Sperre nach dem Manipulationsskandal abgesessen (WA berichtete) und war zu Gurbet Spor Bergkamen überraschend zurückgekehrt. „Adnan wollte sofort wieder im Tor spielen, da war ich als Trainer aber anderer Meinung. Daraufhin kam es zu Differenzen zwischen Adnan Göleli, dem Vorstand und mir. Letztlich entschied ich mich dafür zurückzutreten, da es die Arbeit des Trainers ist über die Aufstellung zu entscheiden und nicht die des Vorstandes“, äußert sich Yalcinkaya zu dem Rücktritt. Yalcinkaya hatte das Amt des Trainers vor gut einem Monat erst vom bisherigen Spielertrainer Coskun Bayir übernommen. Dieser übernahm gestern auch prompt wieder das Amt. Ob dies eine Dauerlösung sein wird oder in der Winterpause ein anderer Coach präsentiert wird, steht noch nicht fest.

Fußballerisch zog sich Gurbet gestern passabel aus der Affäre. Nach Yalcinkayas Rücktritt kehrte Göleli zwischen die Pfosten zurück. In der 30. Minute übernahmen die Bergkamener sogar die Führung. Nach einen Foul an Gürses, verwandelte Necati Bacak den fälligen Strafstoß zum 1:0. Bönen tat sich schwer und brauchte in der 39. Minute die Hilfe von Adnan Göleli, der bei Renks Treffer nicht gut aussah.

Auch bei Bönens zweitem Tor in der 60. Minute machte Göleli keine gute Figur. Er war noch mit dem Stellen der Mauer beschäftigt, als Öncül den bereits freigegebenen Freistoß ins Tor setzte. „Es war mein erstes Spiel. ich war nervös. Das geht auf meine Kappe“, übernahm Göleli die Verantwortung für die Niederlage. Bei Gurbet sah Cihan Can in der 88. Minute noch die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns.

Tore: 1:0 (30.) Foulelfmeter Bacak, 1:1 (39.) Renk, 1:2 (60.) Öncül

Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte (88.) Can

TuS Germania Lohauserholz-Daberg II – TIU Rünthe 5:2 (0:0). Die deutliche Niederlage änderte nichts an der Tabellensituation der Rünther. Die Mannschaft von Interimcoach Dursun Ergün rangiert weiter auf Rang 15 und hat ein Fünf-Punkte-Polster auf den Tabllenletzten, die IG Bönen. Für die Gäste traf Ferhat Aydin doppelt.

Nach ereignisarmer erster Hälfte ging es torlos in die Kabinen. In Hälfte zwei fielen die Tore dann am laufenden Band. Nach nur fünf Minuten eröffnete Aydin den Torreigen (50.). Die Führung für die Gäste währte allerdings nicht lange, so glichen die Hausherren zunächst aus (58.), ehe der TuS das Spiel dann komplett drehte (66., 71.). Knapp zehn Minuten vor dem Schlusspfiff machten die Gastgeber alles klar (81.). Ferhat Aydins zweiter Treffer war eine Minute später ohne Bedeutung (82.), da die Hausherren noch nachlegten.

„Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gestanden und nichts zugelassen. In der zweiten Hälfte ist uns dann die Puste ausgegangen. Lohauserholz hat in der letzten halben Stunde verdammt viel Druck gemacht und so das Spiel noch gewonnen“, so sah TIU- Vorsitzender Dursun Ergün die Partie, der heute auf der Trainerbank saß.

TIU: Rafalski – Nane, Cakir, Solak, Kaya, Bekmeczi (78. Yavuz), Müller (46. Varpucu), Aytekin, Halakti, Aydin, Ünal

Tore: 0:1 (50.) Aydin, 1:1 (58.) Müller, 2:1 (66.) Özsakiz, 3:1 (71.) Grote, 4:1 (81.) FE Markhoff, 4:2 (82.) Aydin, 5:2 (86.) Karcz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare